Verwenden einer Auftragseigenschaftsdatei - dataflow_designer - spectrum_platform - 23 - 23.1

Spectrum-Administratorhandbuch

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Locate
Verify
Product family
Product
Spectrum > Spectrum Platform
Version
23.1
Language
Deutsch
Product name
Spectrum Technology Platform
Title
Spectrum-Administratorhandbuch
Topic type
Übersicht
Administration
Tipps
Wie kann ich …
Referenz
First publish date
2007
ft:lastEdition
2023-10-25
ft:lastPublication
2023-10-25T06:40:18.626245

Eine Auftragseigenschaftsdatei enthält Argumente, die die Ausführung von Aufträgen steuern, wenn Sie Job Executor oder die Administrationsumgebung verwenden, um einen Auftrag auszuführen. Verwenden Sie eine Auftragseigenschaftsdatei, wenn Sie Argumente wiederverwenden möchten, indem Sie ein einzelnes Argument in der Befehlszeile angeben (-f), statt jedes Argument einzeln in der Befehlszeile anzugeben.

Um eine Eigenschaftsdatei zu erstellen, erstellen Sie eine Textdatei mit einem Argument pro Zeile.

d % h spectrum.mydomain.com i 30 j validateAddressJob1 u user p password s 8888 t 9999 w true

Die Auftragseigenschaftsdatei kann diese Argumente enthalten:

Erforderlich Argument Beschreibung
Nein ? Gibt Nutzungsinformationen aus.
Nein d Begrenzungszeichen Legt das Instanz/Status-Begrenzungszeichen fest. Dieses erscheint nur in synchroner Ausgabe.
Nein e Verwendet eine sichere HTTPS-Verbindung für die Kommunikation mit dem Spectrum Technology Platform-Server.
Nein h Hostname Gibt Namen oder die IP-Adresse des Spectrum Technology Platform-Servers an.
Nein i Abfrageintervall Gibt an, wie häufig auf abgeschlossene Aufträge geprüft werden sollen (in Sekunden). Gilt nur im synchronen Modus.
Ja j Auftragsname Eine durch Kommas getrennte Liste von Aufträgen, die ausgeführt werden sollen. Bei Auftragsnamen wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Aufträge werden in der aufgelisteten Reihenfolge gestartet.
Nein n E-Mail-Liste Gibt eine durch Kommas getrennte Liste zusätzlicher E-Mail-Adressen für konfigurierte Auftragsbenachrichtigungen an.
Ja p Kennwort Das Kennwort des Benutzers.
Nein r

Gibt eine durch Trennzeichen getrennt Liste mit den folgenden Informationen über den in die Standardausgabe geschriebenen Auftrag zurück:

  • Position 1 – Name des Auftrags
  • Position 2 – Prozess-ID des Auftrags
  • Position 3 – Status
  • Position 4 - Startdatum – Uhrzeit (MM/TT/JJJJ HH:MM:SS)
  • Position 5 – Enddatum – Uhrzeit (MM/TT/JJJJ HH:MM:SS)
  • Position 6 – Anzahl der erfolgreichen Datensätze
  • Position 7 – Anzahl der fehlgeschlagenen Datensätze
  • Position 8 – Anzahl der falsch formatierten Datensätze
  • Position 9 – derzeit nicht verwendet

Die Informationen sind das durch Trennzeichen getrennt, das im Argument -d angegeben ist. Beispiel:

MySimpleJob|4|succeeded|04/09/2019 14:50:47|04/09/2019 14:50:47|100|0|0|

Nein s Port Der Socket (Port), an dem der Spectrum Technology Platform-Server ausgeführt wird. Der Standardwert ist 8080.
Nein t Timeout Legt den Timeout (in Sekunden) für den synchronen Modus fest. Der Standardwert ist 3600. Der Maximalwert ist 2147483. Dies ist ein globaler, aggregierter Timeout und stellt die maximale Zeit dar, die gewartet wird, bis alle erzeugten Aufträge abgeschlossen sind.
Ja u Benutzername Der Anmeldename des Benutzers.
Nein v Gibt eine ausführliche Ausgabe zurück.
Nein w Gibt an, auf den Abschluss von Aufträgen in einem synchronen Modus zu warten.

Sowohl Befehlszeilenargumente als auch Eigenschaftsdatei verwenden

Eine Kombination des Befehlszeileneintrags mit dem Eigenschaftsdateieintrag ist ebenfalls gültig. Beispiel:

java -jar jobexecutor.jar -f /dcg/job.properties -j job1

In diesem Fall haben Befehlszeilenparameter vor den in der Eigenschaftsdatei angegebenen Argumenten Vorrang. Im obigen Beispiel hätte der Auftrag „job1“ Vorrang vor einem in der Eigenschaftsdatei angegebenen Auftrag.