Überschreiben von Dateispeicherorten von Prozessflüssen - spectrum_platform - 23 - 23.1

Spectrum-Administratorhandbuch

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Locate
Verify
Product family
Spectrum
Product
Spectrum > Spectrum Platform
Version
23.1
Language
Deutsch
Product name
Spectrum Technology Platform
Title
Spectrum-Administratorhandbuch
Topic type
Wie kann ich …
Tipps
Referenz
Übersicht
Administration
First publish date
2007

Wenn Sie einen Prozessfluss mithilfe des Befehls „process flow execute“ in der Administrationsumgebung ausführen, können Sie angeben, dass der Prozessfluss andere Eingabe- und Ausgabedateien verwenden soll, als im Auftrag angegeben wurden. Verwenden Sie dazu das Argument --o:

--o "JobName|StageName=File"

Wo:

JobName
Dies ist der Name eines im Prozessfluss referenzierten Auftrags.
StageName
Dies ist der Name eines „Read from File“- oder „Write to File“-Schrittes im Auftrag, wie er in der Schrittbeschriftung unter dem Symbol des Schrittes im Datenfluss angezeigt wird. Wenn der Eingabeschritt beispielsweise mit „Read From File“ beschriftet ist, würden Sie Folgendes angeben:
"Job1|Read From File=file:C:/inputfile.txt"

Wenn der Eingabeschritt mit „Illinois Customers“ beschriftet ist, würden Sie Folgendes angeben:

"Job1|Illinois Customers=file:C:/inputfile.txt"
Datei
Dies gibt das Protokoll und den vollständigen Pfad zur Datei an. Sie müssen in Dateipfaden Schrägstriche (/) angeben, keine umgekehrten Schrägstriche. Wählen Sie als Protokoll eines der folgenden aus:
file:
Wenn sich die Datei auf demselben Computer wie der Spectrum Technology Platform-Server befindet, beginnen Sie den Pfad mit dem Protokoll „file:“. Geben Sie beispielsweise unter Windows file:C:/myfile.txt und unter Linux file:/testfiles/myfile.txt an.
Anmerkung: Wenn der Client und der Server auf demselben Computer laufen, können Sie entweder das Protokoll „file:“ oder „esclient:“ verwenden. Sie erreichen aber wahrscheinlich eine bessere Leistung mit dem Protokoll „file:“.
esclient:
Wenn sich die Datei auf demselben Computer wie Process Flow Executor befindet, beginnen Sie den Pfad mit dem Protokoll „esclient:“. Geben Sie beispielsweise unter Windows esclient:C:/myfile.txt und unter Linux esclient:/testfiles/myfile.txt an.
Anmerkung: Wenn der Computer, auf dem Process Flow Executor läuft, den Hostnamen des Spectrum Technology Platform-Servers nicht auflösen kann, erhalten Sie möglicherweise den Fehler „Fehler beim Zugriff auf Datei“. Um dieses Problem zu beheben, öffnen Sie diese Datei auf dem Server: SpectrumDirectory/server/conf/spectrum-container.properties. Legen Sie für die Eigenschaft spectrum.runtime.hostname die IP-Adresse des Servers fest.
ftp:
Mithilfe des folgenden Formats können Sie einen Dateiserver nutzen, der in der Spectrum Management Console definiert wurde: ftp:NameOfFileServer/PathToFile. Geben Sie beispielsweise ftp://FS/testfiles/myfile.txt ein, wobei „FS“ eine Dateiserverressource ist, die in der Spectrum Management Console definiert wurde.

Das folgende Beispiel verdeutlicht, wie die Dateispeicherorte mithilfe des Arguments --o überschrieben werden können:

--o "Job1|Read from File=file:C:/myfile_input.txt,Job1|Write to File=file:C:/myfile_output.txt"