job execute - spectrum_platform - 23 - 23.1

Spectrum-Administratorhandbuch

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Locate
Verify
Product family
Product
Spectrum > Spectrum Platform
Version
23.1
Language
Deutsch
Product name
Spectrum Technology Platform
Title
Spectrum-Administratorhandbuch
Topic type
Übersicht
Administration
Tipps
Wie kann ich …
Referenz
First publish date
2007
ft:lastEdition
2023-10-25
ft:lastPublication
2023-10-25T06:40:18.626245

Der Befehl job execute startet einen oder mehrere Aufträge. Nachdem der Auftrag gestartet wurde, werden Auftragsname und Auftrags-ID in folgendem Format zurückgegeben:

<Auftragsname=Auftrags-ID>

Verwendung

job execute --j Auftragsnamen --f Auftragseigenschaftsdatei --i Abfrageintervall --d BegrenzungszeichenFürBericht --n Benachrichtigungs-E-Mail-Adressen --o Optionseigenschaftendatei --r BerichtWahrOderFalsch --t Timeout --w WartenWahrOderFalsch --l Dateiüberschreibungen --v AusführlichWahrOderFalsch
Erforderlich Argument Beschreibung
Ja --j Auftragsnamen Gibt den Namen eines oder mehrerer Aufträge an, die gestartet werden sollen. Wenn Sie mehr als einen Auftrag angeben, trennen Sie diese durch Komma. Die Aufträge werden in der Reihenfolge ausgeführt, in der Sie sie angegeben haben. Setzen Sie den Auftragsnamen in Anführungszeichen, wenn er Leerzeichen enthält.
Tipp: Wenn Sie sich bezüglich des genauen Datenflussnamens unsicher sind, können Sie den Befehl dataflow list verwenden, um eine Liste der Datenflussnamen abzurufen.
Nein --fAuftragseigenschaftsdatei Gibt den Pfad zu einer Auftragseigenschaftsdatei an. Eine Auftragseigenschaftsdatei enthält Argumente, die die Ausführung des Auftrags steuern. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden einer Auftragseigenschaftsdatei.
Nein --i Abfrageintervall Nutzen Sie diese Option, um in Sekunden anzugeben, wie oft nach abgeschlossenen Aufträgen überprüft werden soll, wenn Sie für --w true ausgewählt haben. Der Standardwert ist 5.
Nein --dBegrenzungszeichenFürBericht Legt das Trennzeichen fest, das in der Berichtsausgabe verwendet wird, wenn Sie --w true oder --r true angeben. Standardmäßig wird das Pipe-Zeichen ( | ) verwendet.
Nein --nBenachrichtigungs-E-Mail-Adressen Gibt eine oder mehrere E-Mail-Adressen an, die Benachrichtigungen zu den Status von Aufträgen erhalten, wie sie in der Spectrum Management Console konfiguriert sind. Trennen Sie die E-Mail-Adressen durch Komma.
Nein --o Optionseigenschaftsdatei

Gibt einen Pfad zur Eigenschaftsdatei einer Datenflussoption an. Verwenden Sie die Eigenschaftsdatei einer Datenflussoption, um Optionen für Schritte im Datenfluss festzulegen. Um Datenflussoptionen über eine Eigenschaftsdatei festzulegen, müssen Sie den Datenfluss konfigurieren, um Schrittoptionen zur Laufzeit verfügbar zu machen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Laufzeitoptionen für Datenflüsse.

So kann etwa die Eigenschaftsdatei einer Datenflussoption für einen Datenfluss, der einen „Assign GeoTAX Info“-Schritt enthält, wie folgt aussehen:

OutputCasing=U UseStreetLevelMatching=N TaxKey=T Database.GTX=gsl
Nein --r BerichtWahrOderFalsch Geben Sie true an, um einen detaillierten Bericht zu einem Auftrag zurückgeben zu lassen. Für diese Option muss zusätzlich --w true angegeben sein. Der Bericht enthält die folgenden Informationen:
  • Position 1 – Name des Auftrags
  • Position 2 – Prozess-ID des Auftrags
  • Position 3 – Status
  • Position 4 – Startdatum/-uhrzeit (MM/TT/JJJJ HH:MM:SS)
  • Position 5 – Enddatum/-uhrzeit (MM/TT/JJJJ HH:MM:SS)
  • Position 6 – Anzahl der erfolgreichen Datensätze
  • Position 7 – Anzahl der fehlgeschlagenen Datensätze
  • Position 8 – Anzahl der falsch formatierten Datensätze
  • Position 9 – derzeit nicht verwendet

Zum Beispiel:

MySimpleJob|4|succeeded|04/09/2010 14:50:47|04/09/2010 14:50:47|100|0|0|

Die Informationen sind das durch Trennzeichen getrennt, das im Argument --d angegeben ist.

Nein --t Timeout Dies legt den Timeout-Wert für den synchronen Modus in Sekunden fest. Der Standardwert ist 3600.
Nein --w WartenWahrOderFalsch Geben Sie true an, um Aufträge nacheinander im synchronen Modus auszuführen. Geben Sie false an, um alle Aufträge gleichzeitig auszuführen. Der Standardwert ist „false“.
Nein --l Dateiüberschreibungen Überschreibt die Eingabe- und Ausgabedatei und das Dateiformat. Trennen Sie Datei- und Formatangaben durch ein Komma. Weitere Informationen finden Sie unter Auftragsdateien überschreiben und Überschreiben des Dateiformats.
Nein --v AusführlichWahrOderFalsch Geben Sie true, um Informationen über die Argumente, die zum Ausführen des Auftrags verwendet werden, und andere Details zur Auftragsausführung zurückzugeben.

Beispiel

Dieses Beispiel führt einen Auftrag namens „Beispiel1“ aus. Der Auftrag gibt einen Bericht mit Trennzeichen Komma zurück. Beachten Sie, dass --w true angegeben ist, da dies erforderlich ist, um einen Bericht zurückzugeben, auch wenn nur ein Auftrag ausgeführt wird. Die im „Read from File“-Schritt angegebene Eingabedatei wird zu einer anderen Datei namens CandidateHomes2.csv geändert. Zudem ist die ausführliche Ausgabe angegeben.

job execute --j Example1 --w true --d "," --r true --l "Read from File=file:/e:/SampleDataflows/DataFiles/DataFiles/CandidateHomes2.csv” --v true