Ein Skript aus einer BAPI erstellen - Automate_Studio - Latest

Automate Studio mit Studio Administrator-Benutzerleitfaden

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Studio
Title
Automate Studio mit Studio Administrator-Benutzerleitfaden
Topic type
Administration
Übersicht
Installation
Wie kann ich …
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:56:26.969846

Für das Erstellen eines Skripts oder einer Vorlage aus einem BAPI sollten alle Anforderungen des BAPIs bekannt sein. In Studio können Sie im Bereich „Dokumentation“ alle Details einsehen.

Anmerkung:

BAPI-basierte Skripte können nicht in Access-Datendateien zugeordnet werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie Excel-Datenquellendateien verwenden.

Dieses Thema führt Sie schrittweise durch den grundlegenden End-to-End-Prozess zur Erstellung einer Transaction Skriptdatei basierend auf einem BAPI.

Wählen Sie eine Erstellungsmethode und melden Sie sich bei SAP an.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei und dann auf Neu.
  2. Klicken Sie auf Direct.
  3. Unter Wählen Sie eine Erstellungsmethode klicken Sie auf Aus BAPI erstellen.
  4. Führen Sie auf dem Anmeldebildschirm von Studio einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf das Kästchen „SAP-System“ und anschließend auf das SAP-System, bei dem Sie sich anmelden möchten.
    • Klicken Sie auf „Erweiterte SAP-Anmeldung“. Im Kästchen SAP-Anmeldung wählen Sie das SAP-System aus und geben dann Ihre Clientnummer, Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein.
    Anmerkung: Aktivieren Sie das Kästchen Als Anmeldedaten für automatische Anmeldung speichern und geben Sie einen Namen für die Anmeldedaten in das Kästchen Name für automatische Anmeldung ein, um Ihre Anmeldedaten für zukünftige Sitzungen zu speichern. Das nächste Mal, wenn Sie sich über Studio bei SAP anmelden, sehen Sie den Namen Ihrer automatischen Anmeldung im Kästchen SAP-System und auch Ihre anderen Anmeldedaten. Sie müssen nur auf die Schaltfläche „Anmeldung“ klicken.
  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Im Kästchen „Datentyp“ wählen Sie die Datendatei, die Sie verwenden möchten: ein Excel-Arbeitsblatt oder eine Access-Datenbank.
  7. Wenn Sie eine vorhandene Datendatei für Ihr Skript verwenden, klicken Sie auf das Ordnersymbol neben dem Kästchen „Datendatei“ und navigieren Sie zur Datei, die Sie verwenden möchten.
    Anmerkung: Die Datei wird im schreibgeschützten Modus geöffnet, sollten sich in der Datendatei Pivot-Tabellen, 3D-Diagramme oder benutzerdefiniertes XML befinden. Um Pivottabellen und andere Elemente in der Datei beizubehalten, öffnen Sie sie in Excel und führen Sie sie im Hintergrundmodus aus. Wenn Sie auf „Bearbeitung aktivieren“ klicken, werden diese Elemente aus der Datei entfernt.
  8. Klicken Sie auf „Skript erstellen“.

Wählen Sie die BAPI-Tabellen und -Felder.

  1. Wählen Sie im Bereich Suche/BAPI die Option „BAPI“ oder RFM aus.

    BAPI-Suche-BAPI

  2. Geben Sie den Namen oder einen Teil des Namens und Platzhalterzeichen ein – zum Beispiel *ACC_GL* – und klicken Sie dann auf Suche.
  3. Klicken Sie auf das BAPI oder RFM, das Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf „Aus ausgewähltem BAPI erstellen“.
  4. Wenn das BAPI einen Commit-Code erfordert, aktivieren Sie das Kästchen „Commit erforderlich“.

    Wenn das BAPI ein HR-BAPI ist, aktivieren Sie das Kästchen „In die Warteschlange einreihen erforderlich“. Das Kästchen „In die Warteschlange einreihen erforderlich“ sperrt den Personaldatensatz, damit Aktualisierungen gemacht werden können. Nachdem das BAPI zur HR-Aktualisierung ausgeführt wurde, wird die Sperre „In die Warteschlange einreihen erforderlich“ entfernt und der Datensatz freigegeben.

  5. Klicken Sie in der Liste auf die Tabelle, die sie verwenden möchten, anschließend auf den Arbeitsbereich und aktivieren Sie dann die Kontrollkästchen für die Felder, die Sie verwenden möchten.

    Im Bereich auf der rechten Seite zeigt Studio neben dem Tabellen- bzw. Strukturnamen, wie viele Felder ausgewählt wurden.

  6. Nachdem Sie die Tabellen und Felder, die Sie verwenden möchten, ausgewählt haben, klicken Sie auf die Registerkarte „Expertenansicht“.
    Anmerkung:

    Wenn dies nicht das BAPI ist, das Sie gesucht haben, können Sie auf Suche klicken und nach einem anderen BAPI suchen. Wenn sie aber das neue BAPI hinzufügen, entfernt Studio vorherige BAPI und alle Feldauswahlen oder Zuordnungen.

Felder zuordnen

Studio fügt automatisch Schleifen zum Mapper hinzu und wählt das Auffüllen für manche Datentypen aus.

Um das Auffüllen zu ändern, vergewissern Sie sich, dass Sie die „Expertenansicht“ aktiviert haben. Klicken Sie dann auf die Zeile, um sie auszuwählen, klicken Sie auf den Wert „Typ und Länge“ und klicken sie dann auf die gewünschte Auffülleinstellung.

Um die Felder zuzuordnen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie eine Zelle im Bereich „Datensatz“ und ziehen Sie sie auf ein Feld im Mapper. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Feld, das Sie zum Skript hinzufügen möchten.
  • Klicken Sie auf „Automatische Zuordnung“.

Doppelte Felder zuordnen

Vermeiden Sie Datenfehler, indem Sie doppelte Felder in unterschiedlichen Tabellen zu den gleichen Spalten in Ihrer Datendatei zuordnen.

  1. Klicken Sie in der Expertenansicht im Bereich Datensatz auf die Spalte für die erste Instanz des Feld.
  2. Ziehen Sie sie in die duplizierte Instanz des Feldes im Mapper.

Beide Instanzen des Felds werden derselben Spalte in der Datendatei zugeordnet.

Ändern der Schleifen

Wenn Sie zusammengehörige Daten in mehreren Tabellen haben, zum Beispiel die Felder für eine Position, dann können Sie die einzelnen Schleifen durch eine längere Schleife ersetzen.

  1. Löschen Sie die zweite Schleife, indem Sie die Zeile auswählen, mit Rechts anklicken und dann auf Löschen klicken.
  2. Klicken Sie auf die verbleibende Schleife und ändern Sie die Zeilennummer im Kästchen durch zur letzten Zeile, die Sie zur Schleife hinzufügen möchten.
  3. Wiederholen Sie Schritt 1 und 2 für alle zusätzlichen Tabellen und Felder, die Teil dieser Position sein sollen.

Erforderliche Felder angeben

Wenn Sie ein BAPI-Skript ausführen, dann sind manche Felder von SAP obligatorisch. Um herauszufinden, welche Felder obligatorisch sind, überprüfen Sie die Dokumentation der Tabelle im Bereich „Dokumentation“.

Sie können sicherstellen, dass die Daten erforderlich sind, indem Sie das Feld anklicken und dann die Schaltfläche „Pflichtfeld“ (*) in der Spalte „Wert“ anklicken. Oder Sie können das Kästchen „Daten erforderlich“ im Bereich „Eigenschaften“ aktivieren.

Suchliste erstellen

BAPIs verwenden keine SAP-Nachschlagewerte, aber Sie können eine Liste erstellen, indem zugelassene Werte verwendet werden.

  1. Klicken Sie auf das Feld, um es auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf „Zugelassene Werte“.

    Schaltfläche „Zugelassene Werte“ im Mapper

  3. Im Kästchen „Zugelassene Werte“ klicken Sie auf „Operator“ und wählen Sie einen Operator.
  4. Geben Sie die Werte ein oder erstellen Sie die Liste.

Daten-Download von SAP

Sie können BAPIs verwenden, um Daten aus SAP herunterzuladen. Ändern Sie die Zuordnungsrichtung zu „Aus SAP herunterladen“.

Falls sich die Daten, die in BAPI-Skripten heruntergeladen werden sollen, in Schleifen für das XML-/SAP-API-Skript befinden, sollten verschiedene parallele Schleifen (und nicht eine einzelne Schleife) verschiedene Tabellen abdecken. Andernfalls führt dies zu Datenkonflikten.

Skript ausführen

Nach dem Zuordnen der SAP-Felder im Mapper zu den Spalten in der Datendatei geben Sie die Daten ein und führen das Skript aus. Jede Datenzeile in der Datendatei wird zu SAP hoch- oder von SAP heruntergeladen.

Auf der Registerkarte „Ausführen“ werden Details über das Skript und die Datendatei, die verwendet werden, angezeigt. Im Kästchen „Ausführungsgrund“ können Sie einen Kommentar darüber einfügen, warum das Skript ausgeführt wird.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Ausführen.
  2. Geben Sie die Daten ein, die Sie verbuchen möchten.

    Bei BAPIs gelten hinsichtlich der Datenformatierung einige Einschränkungen: Das Datumsformat muss mit dem Datumsformat übereinstimmen, das in den regionalen Einstellungen auf Ihrem Computer angegeben ist. Alternativ muss es jjjjmmtt lauten. Bei einigen Feldern ist Großschreibung erforderlich, andernfalls kann SAP das Element nicht finden.

  3. Klicken Sie auf „Daten überprüfen“, um die Formatierung zu bestätigen.
  4. Führen Sie einen oder beide der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf „Validieren“, um jede Zeile im Arbeitsblatt zu überprüfen.
    • Klicken Sie auf „Simulieren“, um jeden Datensatz oder jede Transaktion im Arbeitsblatt zu prüfen. Dies ist nur auf Systemen verfügbar, auf denen das Automate Funktionsmodul installiert ist.
  5. Klicken Sie auf „Ausführen“ oder klicken Sie auf den Pfeil der Schaltfläche „Ausführen“ und klicken Sie dann eine der Ausführungsoptionen an.

Studio wird weiterhin Daten aller verbleibenden Datensätze hochladen, falls während des Ausführens des Skripts ein Fehler auftritt. In Excel werden alle von SAP ausgegebenen Erfolgs- und Fehlermeldungen in der Protokollergebnisspalte protokolliert, wobei pro Datensatz ein Protokoll ausgegeben wird.

Fehler beheben

  1. Korrigieren Sie die Werte.
  2. Klicken Sie auf der Schaltfläche Ausführen auf den Pfeil und danach auf Nur Zeilen mit Fehlern ausführen.

Studio lädt nur die korrigierten Datensätze hoch.

Ausführungsoptionen

Diese Optionen können vom Skript-Entwickler oder einem Skript-Ausführer festgelegt werden.

  • „Angegebenen Bereich ausführen“: Um nur einige der Zeilen in Ihrer Datendatei hochzuladen. Verwenden Sie die Kästchen „Startzeile“ und „Endzeile“, um den Bereich anzugeben.
  • „Die ersten 5 Transaktionen ausführen“: Um die ersten fünf Zeilen in der Datendatei zum Testen der Daten auszuführen, bevor Sie eine große Ausführung starten.
  • Nur Zeilen mit Fehlern ausführen: Um Zeilen zu verarbeiten, nachdem Sie die Daten darin repariert haben.
  • Nur nicht verarbeitete Zeilen ausführen: Um Zeilen auszuführen, die hinzugefügt oder nicht verarbeitet wurden, weil die Ausführung beendet wurde. Diese Option kann durch die Person eingestellt werden, die das Skript ausführt.

Diese Optionen können nur vom Skript-Entwickler festgelegt werden.

  • „Ausführungsgrund erforderlich machen“: Um das Kästchen „Ausführungsgrund“ zu öffnen, wenn das Skript ausgeführt wird. Studio fügt allgemeine Informationen über das Skript hinzu, aber die Person, die die Ausführung startet, kann weitere Details hinzufügen.
  • Nur nicht verarbeitete Zeilen ausführen: Um Zeilen auszuführen, die hinzugefügt oder nicht verarbeitet wurden, weil die Ausführung beendet wurde. Dieses Kontrollkästchen kann nur vom Skript-Entwickler geändert werden.
  • Verzögerung des Uploads (ms): Um eine kleine Verzögerung (in Millisekunden) bei der Verarbeitung zwischen jeder Zeile für Transaktionen hinzuzufügen, die eine Verzögerung beim Verarbeiten von Commit-Codes benötigen.