PA40 Schritt-für-Schritt-Anleitung: Personalmaßnahmen - Automate_Studio - Latest

Automate Studio mit Studio Administrator-Benutzerleitfaden

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Studio
Title
Automate Studio mit Studio Administrator-Benutzerleitfaden
Topic type
Wie kann ich …
Installation
Übersicht
Administration
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:56:26.969846

PA40 Schritt-für-Schritt-Anleitung: Personalmaßnahmen

In dieser Übung verwenden wir Automate Transaction in Studio v11, um eine Vorlage für T-Code PA40 in Excel zu erstellen. Die Excel-Vorlage bietet Benutzern eine einfache Möglichkeit, Informationen über neue Mitarbeiter in SAP hochzuladen. Wir fügen einen neuen Mitarbeiter hinzu, um zu sehen, wie wir eine Excel-Vorlage in Transaction erstellen.

Schritte

Aufzeichnungen

  1. Starten Sie Automate Studio durch Anklicken der Verknüpfung auf dem Bildschirm oder aus dem Windows Startmenü.
  2. Klicken Sie auf Neu.

    Datei neu

  3. Klicken Sie auf Transaktion und dann auf Aus Aufzeichnung erstellen.

    Transaktion „Aus Aufzeichnung erstellen“ anklicken

  4. Wählen Sie das gewünschte SAP-System, geben Sie die entsprechenden Benutzerdaten ein und klicken Sie dann auf Bei SAP anmelden.

    Bei SAP anmelden

    Wird das gewünschte SAP-System nicht angezeigt, klicken Sie auf „Erweiterte SAP-Anmeldung“, dann auf System hinzufügen, geben Sie die Systeminformation ein, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Geben Sie im Feld Transaktionscode PA40 ein.

    pa40 in das Feld „Transaktionscode“ eingeben

  6. Lassen Sie den Aufzeichnungsmodus als Standard. Wird Standard nicht angezeigt, klicken Sie auf Ändern, dann auf Stapelfreier Eingabemodus ohne SAP Controls und anschließend auf OK.

    Hinweis: Für die meisten Transaktionen ist der Standardmodus der Standard, und das Automate Funktionsmodul (WFM) wählt den optimalen Modus für den T-Code aus, der aufgezeichnet wird. Wenn das WFM nicht installiert ist, funktioniert der Non-Batch-Input-Modus ohne Kontrollen bei den meisten Transaktionen. Beim Herunterladen von Informationen aus SAP-Transaktionen oder bei Transaktionen im Finanz- oder Personalwesen, bei denen dynamische Maßnahmen ausgeführt werden oder Benutzerparameterwerte verwendet werden, sind stapelfreie Modi erforderlich. Wenn Sie keinen Zugriff auf stapelfreie Modi haben, können Sie jedoch versuchen, die Aufzeichnung im Stapelmodus durchzuführen. Der Unterschied zwischen „Ohne SAP Controls“ und „Mit SAP Controls“ ist lediglich eine Frage der verfügbaren Tools auf den Transaktionsbildschirmen. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel Aufzeichnungsmodi (Connect Modus oder Foundation Modus).

  7. Klicken Sie auf Aufzeichnung starten.

    Schaltfläche „Aufzeichnung starten“

    Die Transaktion PA40 wird gestartet. Für jede durchgeführte Maßnahme der Personalabteilung müssen für die SAP-Systemeinstellung bestimmte Infotypen erstellt werden.

    Diese werden Dynamische Maßnahmen genannt.

    Hinweis: Die folgenden Bilder werden abhängig von der Konfiguration Ihres SAP-Systems möglicherweise abweichend angezeigt.

  8. Geben Sie in SAP im Bild Personalmaßnahmen das Eintrittsdatum ein. Wählen Sie als Maßnahmentyp Einstellen aus. Klicken Sie die Schaltfläche Ausführen.

    Erster Bildschirm „Einstellen“ auswählen

  9. Geben Sie im Bild „Einstellen“ die erforderlichen Daten ein und klicken Sie dann auf Speichern.

    Bildschirm „Einstellen“

    Der Infotyp Personaldaten wird erstellt.

  10. Geben Sie im Bildschirm „Personaldaten“ die erforderlichen Daten ein, und klicken Sie dann auf Speichern. Der Infotyp Personaldaten wurde erstellt.

    Bildschirm „Persönliche Daten erstellen“

    Abhängig von Ihrer SAP-Systemeinstellung für eine Einstellungsmaßnahme werden Sie dann zum nächsten Infotyp weitergeleitet, der für die Einstellungsmaßnahme konfiguriert werden muss.

  11. Fahren Sie mit der Erstellung von Infotypen fort. Klicken Sie auf Speichern, um zum nächsten Infotyp der Einstellungsmaßnahmen zu gelangen. Wenn alle Einstellungsmaßnahmen abgeschlossen sind, kehrt SAP zurück zum Bild Personalmaßnahmen.
  12. Klicken Sie auf Zurück. Dies beendet die Aufzeichnung.

Nachdem das Skript in Studio kompiliert wurde, werden Sie zur Registerkarte „Zuordnung“ weitergeleitet.

Zuordnen

Jetzt muss eine Zuordnung für diese Transaktion angelegt werden (Mapping). Bei der Zuordnung eines Skripts werden SAP-Felder mit den Feldern Ihrer Datendatei verbunden Transaction hat eine Mapper-Funktion, um diesen Vorgang zu erleichtern.

Auto Mapping ordnet das gesamte Skript einer Excel-Tabelle in der Reihenfolge zu, in der sie im Mapper erscheinen. Aufgrund der Komplexität dieser Transaktion werden wir stattdessen die Felder manuell zuordnen.

Die Abbildung unten zeigt die Registerkarte „Grundansicht“ des Mappers.

In jeder Zeile des Mappers werden folgende Daten angezeigt:

  • Zeilennummer des Mappers: Sie dient nur als Referenznummer.
  • Aktivierungsmarke: Nur aktivierte Mapper-Zeilen werden von Transaction ausgeführt.
  • Feldbeschreibung: Bezeichnung, die mit dem technischen Feldnamen von SAP verbunden ist.
  • Feldname: Der technische Feldname von SAP.
  • Feldtyp & Länge: Beispielsweise Zeichenfolge oder Dezimal und Abstandsoptionen.
  • Zuordnungsrichtung: Fester Wert, Excel an SAP, SAP an Excel (oder bei Zuordnung zu Access: Access an SAP, SAP an Access).
  • Wert: Werte, die dem SAP-Feld zugewiesen werden; entweder feste Werte oder zugeordnete Orte in der zugewiesenen Datenquelle.

Hinweis: Der Bereich „Eigenschaften“ wird ebenfalls angezeigt, ist unten jedoch nicht abgebildet.

Mapper

Im Bereich „Datenset“ wird eine Vorschau der ausgewählten Datenquelle angezeigt.

Um den Datenquellentyp zu ändern, klicken Sie auf das Dropdownmenü in der Registerkarte „Datenset“ und wählen den gewünschten Datenquellentyp aus.

Dropdown-Menü „Datenquellentyp ändern“

Die Vorschau ändert sich, um die Auswahl wiederzugeben. In diesem Beispiel verwenden wir Excel.

  1. Um das Skript der Datenquelle zuzuordnen, ziehen Sie in die Richtung, in die sich die Daten bewegen werden. In diesem Skript laden Sie Daten von Excel zu SAP hoch. Deshalb ziehen Sie von Excel zum Mapper.

    Ziehen Sie Spalte A hoch, und legen Sie sie in Zeile 3 ab.

    Setzen Sie dies in der gesamten Excel-Vorschau fort, indem Sie Spalte B nach oben ziehen und in Zeile 3, Spalte C in Zeile 4 usw. ablegen, bis alle gewünschten Felder zugeordnet sind.

    zugeordnete Felder in Mapper

  2. Führen Sie die Zuordnung für alle anderen während der Einstellungsmaßnahme erstellten Infotypen fort.

Löschen des Feldes Personalnummer

In SAP enthält das Feld „Personalnummer“ im Einstiegsbild standardmäßig die Personalnummer des zuvor eingestellten Mitarbeiters. Damit Transaction aufeinanderfolgende Einstellungsmaßnahmen verarbeiten kann, muss dieses Feld gelöscht werden.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Expertenansicht.

    Im Transaction Mapper wird das Feld Personalnummer (RP50G­-PERNR) nicht angezeigt, da wir dieses Feld bei der ursprünglichen Aufzeichnung nicht bearbeitet haben. Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht, und dann auf Deaktivierte Felder.

  2. Um das Feld Personalnummer (RP50G-­PERNR) zu aktivieren, klicken Sie das zugehörige Ankreuzfeld in der Spalte Aktivieren.

    erste Instanz des Feldes „Personalnummer“

  3. Belassen Sie den Zuordnungstyp auf „Festwert hochladen“, der durch eine rote Pinnadel gekennzeichnet ist, und lassen Sie das Feld „Wert“ leer.
  4. Navigieren Sie zum letzten Bildschirm im Mapper, wo Sie die Instanz „RP50G-PERNR“ finden, und aktivieren Sie auch dieses Feld.
  5. Um Personalnummern aus SAP herunterzuladen, ziehen Sie diese Instanz des Personalnummernfeldes herunter und legen Sie es in der Spalte der Excel-Vorschau ab, in der die Personalnummer angezeigt werden soll.