Ausführen einer Transaction Lösung von der Befehlszeile aus - Automate_Studio - Latest

Automate Studio mit Evolve-Benutzerleitfaden

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Studio
Title
Automate Studio mit Evolve-Benutzerleitfaden
Topic type
Wie kann ich …
Installation
Übersicht
Administration
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T17:10:52.494368

Beim Ausführen eines Transaction Skriptes von der Befehlszeile aus können Sie Transaction Lösungsbefehle als Parameter eingeben.

Anmerkung:

Um sicherzustellen, dass die Protokollmeldungen gespeichert werden, aktivieren Sie die Option für das Speichern in Excel Bei Abschluss der Ausführung speichern.

Sie können eine Transaction Lösung mit folgender Syntax von der Befehlszeile aus ausführen:

„Automate.Studio.Console.exe full path“ -SapTransaction -run"<Transaction solution name>" -lib"Txr lib" -tms"My App"

Anmerkung:

Bei diesem Befehl muss „Automate.Studio.Console.exe vollständiger Pfad“ in Anführungszeichen eingeschlossen werden. Stellen Sie außerdem sicher, dass ein Leerzeichen zwischen "Transaction.exe full path" und "Transaction solution name with full path“ steht.

Wenn Sie Transaction Lösungsbefehle eingeben, muss jeder Befehl durch ein Leerzeichen getrennt werden. Die Reihenfolge, in der die Befehle eingegeben werden, ist nicht von Bedeutung. Wenn der von Ihnen angegebene Transaction Lösungsbefehl in der verwendeten Transaction Lösungen nicht vorhanden ist, wird er bei der Ausführung hinzugefügt.

Beispiel 1: Beachten Sie, dass dies für lokal ausgeführte Lösungen gilt.

"C:\Programme\Automate\Studio\Automate.Studio.Console.exe" -SapTransaction -run"C:\EigeneDateien\Automate\Studio\Script\Sample.TxR" -dsr"4" -der"6"

In diesem Beispiel wird im Rahmen der Ausführung von Transaction die Datei Sample.TxR geöffnet und gelesen. Anschließend werden diese Befehle ersetzt bzw. der Datei hinzugefügt:

  • -dsr startet ab Zeile 4 (ignoriert den auf der Registerkarte „Ausführen“ in Studio angegebenen Startzeilenwert).
  • -der beendet die Ausführung nach drei Transaktionen (ignoriert den auf der Registerkarte „Ausführen“ in Studio angegebenen Endzeilenwert).

Beispiel 2: Beachten Sie, dass dies für Lösungen gilt, die über Evolve/Studio Manager ausgeführt werden.

“C:\Program Files\Winshuttle\Studio\Winshuttle.Studio.Console.exe" -SapTransaction -run"Sample" -rfn"C:\Users\msharma\Documents\Winshuttle\Studio\Data\Sample.xlsx" -cnn"W6R Non Prod" -lib"Txr lib" -tms"Ms App" -dsr"2" -der"0" -rsn"Test Run reason" -eml"abc@aaa.com" -arf"True" -dsw"True" -irr"True"

In diesem Beispiel wird bei der Ausführung von Transaction die Anwendung und Bibliothek geöffnet, die Beispiellösung geöffnet, die Datei gelesen und dann die folgenden Befehle ersetzt bzw. hinzugefügt:

  • -lib für die Evolve Bibliothek, zu der das Skript übermittelt wurde
  • -tms für den Verweis auf den Namen der Anwendung/des Teambereichs
  • -rfn für den Namen der Ergebnisdatendatei
  • -Cnn für den SAP-Verbindungsnamen
  • -dsr "2" startet ab Zeile 2 (ignoriert den auf der Registerkarte „Ausführen“ in Studio angegebenen Startzeilenwert)
  • -der "0" beendet die Ausführung nach am Ende des Blatts (ignoriert den auf der Registerkarte „Ausführen“ in Studio angegebenen Endzeilenwert)
  • -rsn als Ausführungsgrund
  • -eml sendet eine E-Mail-Benachrichtigung an „abc@aaa.com“
  • -arf hängt, wenn auf „True“ gesetzt, eine Kopie der verarbeiteten Datendatei als Anhang an die E-Mail-Benachrichtigung an
  • -dsw deaktiviert, wenn auf „True“ gesetzt, die Produktionsserver-Warnung
  • -irr erfordert, wenn auf „True“ gesetzt, einen Ausführungsgrund

Transaction führt die Aufzeichnung aus und verwendet dabei die Parameter in der Befehlszeile. Sämtliche über die Eingabeaufforderung ausgeführten Befehle haben Vorrang gegenüber Befehlen, die bereits in der Transaction Lösungsdatei enthalten sind.

Sie können diesen Befehlszeilenvorgang testen, indem Sie ihn im Windows-Dialogfeld „Ausführen“ eingeben und ausführen.

Anmerkung:

Für optimale Ergebnisse sollten Sie die Befehle zunächst in einem Nicht-Produktions-System mit einer beschränkten Anzahl von Transaktionen testen, bevor Sie das Transaction Lösung von der Befehlszeile aus ausführen.

Befehlsreferenz

Anmerkung:

Wenn die E-Mail-Einstellungen der Evolve Website nicht hinzugefügt wurden und Sie den Parameter -eml (email) im Befehl angeben, erhalten Sie eine Warnmeldung.

Parameter

Beschreibung

Beispiel

-drs Festlegen des Ausführen-Arbeitsblatts

-drs"SheetName"

-cnn SAP-Verbindungsname -cnn"W6R Non Prod" (wird nur mit Evolve/Studio Manager verwendet; verwenden Sie für den Connect Modus „-alf“)
-alf SAP-Verbindungsname -alf"W6R Non Prod" (wird nur mit dem Connect Modus verwendet; verwenden Sie für Evolve/Studio Manager „-cnn“)
-lib Bibliotheksname -lib"Txr lib"
-scn SQL-Verbindungsname -scn”SQl1001”
-tms Teamspace-Name -tms"Ms App"

-arf

Die Datendatei mit den Buchungsergebnissen anhängen

-arf"true"

-dsw

Produktionsserverwarnung deaktivieren

-dsw"true"

-rfn

Name der Ergebnisdatei.

-rfn"C:\Benutzer\centraluser\Desktop\MM02.xlsx

-eml

Benachrichtigungs-E-Mail bei Planungsbestätigung verschicken

-eml"someone@winshuttle.com,someone@example.com"

-irr

Ob Ausführungsgrund notwendig ist oder nicht

-irr"true"

-rsn

Ausführungsgrund

-rsn"Dies ist eine Demo-Ausführung"

-mod

Aufzeichnungsmodus für das Skript

-mod"0" (0 = Stapel, 1 = Stapelfrei ohne Steuerung, 2 = Stapelfrei mit Steuerung, 3 = GUI-Scripting)

-dsr

Startzeile

-dsr"5"

-der

Endzeile

-der"10"

-wel Erweitertes Protokoll schreiben -wel"true"

-scd

Abspeichern zu Evolve

-scd"true"