Excel Add-In für eine Abfrage verwenden - Automate_Studio - Latest

Automate Studio mit Evolve-Benutzerleitfaden

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Studio
Title
Automate Studio mit Evolve-Benutzerleitfaden
Topic type
Wie kann ich …
Installation
Übersicht
Administration
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T17:10:52.494368

In Studio ist das Studio Add-In für Excel enthalten. Das Microsoft Excel Menüband enthält dann die Registerkarte Automate Ausführung.

Wichtig: Wenn Sie eine Datenvorlagendatei nicht öffnen können, fügen Sie den Speicherort der Evolve Website zur Liste der vertrauenswürdigen Speicherorte in Excel hinzu.
Anmerkung:

Wenn Sie Office als 32-Bit-Version verwenden, sollten Sie in Erwägung ziehen, zu einer 64-Bit-Version zu wechseln oder für eine optimale Leistung Arbeitsspeicher hinzuzufügen.

Ein Query Skript von Excel aus ausführen

  1. Starten Sie Excel, und klicken Sie auf Leere Arbeitsmappe.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Studio und dann auf Bei Studio anmelden.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Evolve.
  4. Klicken Sie auf Öffnen, woraufhin Eigene Vorlagen und Eigene Dokumente angezeigt werden.
  5. Klicken Sie auf Eigene Vorlagen. Alle zur aktuellen Anwendung gehörenden Vorlagen werden in einer Liste angezeigt. Sie können die Liste filtern, indem Sie das Suchfeld verwenden oder die Bibliothek-Typen unter dem Suchfeld aktivieren. Wählen Sie die Query Datenvorlage, die Sie verwenden wollen, und klicken Sie auf Öffnen. Wenn Sie auf den Pfeil neben „Eigene Vorlagen“ klicken, sehen Sie die verschiedenen Datenvorlagen gruppiert nach Vorlagentyp. Wählen Sie die Query Datenvorlagen, um die Bibliotheken darin anzuzeigen. Wählen Sie nun eine Bibliothek aus, um alle Query Datenvorlagen innerhalb dieser Bibliothek anzuzeigen. Sie können die Liste mit Hilfe des Suchfeldes filtern. Wählen Sie die Query Datenvorlage, die Sie verwenden wollen, und klicken Sie auf Öffnen. Es werden hier nur die Vorlagen der Lösungen angezeigt, für die Sie über die Berechtigung Urheber verfügen.
  6. Klicken Sie auf Eigene Dokumente. Nach Abschluss von Server-Ausführung planen sind die Datendateien im Ordner „Eigene Dokumente“ verfügbar. Alle zur aktuellen Anwendung gehörenden Lösungen werden in einer Liste angezeigt. Sie können die Liste filtern, indem Sie das Suchfeld verwenden oder die Bibliothek-Typen unter dem Suchfeld aktivieren. Klicken Sie auf die Lösung, um die darin enthaltene(n) Datendatei(en) zu öffnen. Sie können die Liste filtern, indem Sie das Suchfeld verwenden, oder indem Sie die Statustypen unter dem Suchfeld aktivieren. Klicken Sie auf die Datendatei und anschließend auf Öffnen. Wenn Sie auf den Pfeil neben „Eigene Dokumente“ klicken, sehen Sie die verschiedenen Dokumente gruppiert nach Bibliothek-Typ. Wählen Sie die Query Dokumente, um die Lösungen darin anzuzeigen. Wählen Sie nun eine Lösung aus, um alle Dokumente innerhalb dieser Lösung anzuzeigen. Sie können die Liste filtern, indem Sie das Suchfeld verwenden, oder indem Sie die Statustypen unter dem Suchfeld aktivieren. Klicken Sie auf die Datendatei und anschließend auf Öffnen. Es werden hier nur die Dokumente der Lösungen angezeigt, für die Sie über die Berechtigung Urheber verfügen.
  7. Klicken Sie auf die Registerkarte Studio.
  8. Melden Sie sich bei SAP an, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

    Wenn das Arbeitsblatt nicht die Feldkopfzeilen in der ersten Zeile anzeigt, klicken Sie auf Kopfzeilen schreiben.

  9. Klicken Sie auf Datensätze schreiben, und wählen Sie die von Ihnen gewünschte Option aus, um zu ändern, wie die Daten heruntergeladen werden:
    • Daten an Ergebnisdatei anhängen: Query schreibt neue Daten in dem Arbeitsblatt zuerst unter der letzten Zeile mit vorhandenen Daten.
    • Daten in Ergebnisdatei überschreiben: Query überschreibt alle vorhandenen Daten. Wenn Sie aber Daten mit weniger Zeilen als im Arbeitsblatt vorhanden herunterladen, dann verbleiben die überzähligen Zeilen. Wenn Ihr Arbeitsblatt zum Beispiel 100 Zeilen mit Daten enthält und Sie eine Abfrage ausführen, bei der 75 Zeilen mit Daten heruntergeladen werden, dann verbleiben die letzten 25 Zeilen im Arbeitsblatt.
    • Alle zugeordneten Daten aus Ergebnisdatei löschen: Beginnend mit der Startzeile löscht Query vorhandene Daten und schreibt die neu heruntergeladenen Daten.
  10. Klicken Sie auf Ausführen.
  11. Geben Sie den Wert oder die Werte in das Kästchen Laufzeitvariablen-Assistent ein und klicken Sie danach auf OK, um die Abfrage einzuengen.
    Anmerkung:

    Sie müssen Sich erneut anmelden, falls Sie eine neue Instanz von Excel öffnen.

Abfrageausführung planen

Um eine Abfrage zu planen, klicken Sie auf Planen, geben Sie einen Wert oder mehre Werte in das Kästchen Laufzeitvariablen-Assistent ein, klicken Sie aufOK und geben Sie dann die Einzelheiten des Zeitplans ein. Weitere Informationen finden Sie unter Eine Query Ausführung planen.

Andere Ausführungsfunktionen

Um die Abfrage auf einem anderen Arbeitsblatt auszuführen, erstellen Sie das Arbeitsblatt und klicken Sie dann auf Kopfzeilen schreiben.

Klicken Sie auf Anzahl der Einträge, um im Voraus zu sehen, wie viele Datensätze heruntergeladen werden.

Um nur einige Datensätze herunterzuladen, geben Sie eine Zahl in das Kästchen Anzahl der Datensätze ein, klicken Sie anschließend auf den Pfeil auf der Schaltfläche Ausführen und dann auf den Befehl, der Ihrer gewünschten Anzahl entspricht.

Studio Add-In für Excel deaktivieren

Falls Sie das Studio Add-In für Excel deaktivieren müssen, folgen Sie diesen Schritten:

  1. Klicken Sie in Excel auf die Registerkarte Datei und dann auf Optionen.
  2. Klicken Sie auf Add-Ins.
  3. Klicken Sie auf das Kästchen Verwalten, anschließend auf COM Add-Ins und dann auf Los.
  4. Deaktivieren Sie das Kästchen neben den Add-Ins, die sie deaktivieren möchten.
    • Um das Studio Add-In für Excel zu deaktivieren, deaktivieren Sie das Kästchen neben WinshuttleStudioAddin.
    • Um die Ausführung von Studio Macros zu deaktivieren, deaktivieren Sie das Kästchen neben WinshuttleStudioMacros.