Studio upgraden - Automate_Studio - 24.0

Automate Studio mit Studio Administrator-Installations- und Upgrade-Leitfaden

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
24.0
Language
Deutsch
Product name
Automate Studio
Title
Automate Studio mit Studio Administrator-Installations- und Upgrade-Leitfaden
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:54:30.674370

Es gibt verschiedene Szenarien, in denen Sie aufgefordert werden, Ihre Studio Clients zu upgraden.

Wenn Sie bereits ein Kunde von Studio mit Connect sind und ein Upgrade in Anspruch nehmen möchten, lesen Sie bitte die Ankündigung zum Ende des Lebenszyklus von Studio mit Connect.

Auf dieser Seite wird der jeweils beste Lösungsweg für jedes der folgenden Szenarien dargestellt:

Anmerkung: Diese Pfade gelten für Studio, das mit „Automate Studio Administrator“ arbeitet. Für die Szenarien Studio mit Evolve oder Studio mit Studio Manager unterscheiden sich die Pfade nur darin, dass die Version von Evolve/Studio Manager in jedem Fall mit der Studio Version übereinstimmen muss.

Es wird davon ausgegangen, dass Sie die üblichen Upgrade-Vorgehensweisen befolgen, wie zum Beispiel immer Ihre Sandbox-/Entwicklungsumgebung upgraden und zu QA- und Produktionssystemen wechseln, um die Auswirkungen von Risiken beim Upgrade zu minimieren. Es wird empfohlen, auch dann ein Upgrade vorzunehmen, wenn Sie zu Beginn kein Upgrade des AFM durchführen mussten, um die Vorteile der neuen Studio Version voll ausnutzen zu können.

Aktualisierung Ihres SAP ERP-Releases

Dies gilt für das Upgrade Ihrer SAP Basisversion von Version A auf B (z. B. Upgrade auf SAP S/4HANA 1909). Bitte überprüfen Sie die Studio-Systemvoraussetzungen, bevor Sie diese Entscheidung treffen, um sicherzustellen, dass es eine Version von Studio gibt, die die jeweilige SAP-Version unterstützt.

Bewährte Methode

  1. Upgraden Sie das AFM und Studio gleichzeitig auf die Version, die mit diesem SAP ERP-Release getestet wurde.
  2. Importieren Sie Ihre Skripte, führen Sie Regressionstests durch und verändern Sie die Skripte je nach Bedarf.
  3. Wir erhalten keinen Vorabzugang zur SAP S/4HANA-Software, sodass unser SAP-Zertifizierungsprozess mehrere Monate dauern kann, sobald SAP die S/4HANA-Version freigegeben hat. Der Zeitaufwand hängt vom Umfang der Änderungen ab und davon, ob wir auch andere Änderungen der Softwarekomponenten von Drittanbietern in unser Produkt aufnehmen müssen.

    Weitere Informationen finden Sie unter ECC- und S/4HANA-Kompatibilitätsmatrix des Automate Funktionsmoduls.

Alternativ unterstützte Option

  1. Wenden Sie sich an den Automate Kundensupport, um zu erfahren, ob es bekannte Änderungen gibt, die in Studio oder einer der Softwarekomponenten von Drittanbietern aufgrund dieser SAP ERP-Version erforderlich waren. Wenn keine identifiziert wurden, vergewissern Sie sich, dass die AFM Version, die von Automate mit der SAP-Version getestet wurde, als kompatibel zu Ihrer bestehenden Version von Studio oder von Transaction, Query und Direct aufgeführt ist.
  2. Wenn kompatibel, dann upgraden Sie zuerst nur Ihr AFM auf die Version, die mit dieser SAP-Version getestet wurde.
  3. Starten Sie mit dieser Version von SAP den Regressionstest Ihrer bestehenden Skripte in Ihrer Testumgebung. Wenn Sie Fehler finden, die korrigiert werden müssen, upgraden Sie auf die Studio Version, die der AFM Version entspricht, und importieren Sie Ihre vorherigen Skripte, um zu sehen, ob Ihre Fehler dadurch behoben werden.
  4. Wenn die Fehler noch in Ihren Skripten vorhanden sind, ändern Sie Ihre Skripte, um sie zu aktualisieren und die Fehler zu beheben.
  5. Führen Sie Regressionstests durch, sofern von Ihrer Organisation als notwendig erachtet.

Aktualisierung Ihrer SAP GUI

Dies gilt bei einem Upgrade Ihrer SAP GUI von Version A auf B. Studio Systemvoraussetzungen sollten immer berücksichtigt werden, bevor Sie diese Entscheidung treffen, um sicherzustellen, dass es eine Version von Studio gibt, die diese SAP GUI Version unterstützt.

Bewährte Methode

  1. Upgraden Sie das AFM und Studio auf die Version, die mit dieser SAP GUI Version getestet wurde.
  2. Importieren Sie Ihre Skripte, führen Sie Regressionstests durch und verändern Sie die Skripte je nach Bedarf.

Alternativ unterstützte Option

  1. Überprüfen Sie die Versionshinweise oder wenden Sie sich an den Kundensupport, um zu erfahren, ob es bekannte Änderungen im AFM gibt, die aufgrund der Qualifikation von Automate für diese SAP GUI Version erforderlich waren. Wenn keine identifiziert wurden, vergewissern Sie sich, dass die Studio Version, die von Automate mit der SAP GUI Version getestet wurde, als kompatibel zu Ihrer bestehenden Version des AFM aufgeführt ist.
  2. Wenn kompatibel, dann upgraden Sie zuerst nur Ihre Studio Clients auf die Version, die mit dieser SAP GUI getestet wurde.
  3. Starten Sie mit dieser Version der SAP GUI den Regressionstest Ihrer bestehenden Skripte in Ihrer Testumgebung. Wenn Sie Fehler finden, die korrigiert werden müssen, upgraden Sie auf die AFM Version, die der Studio Version entspricht, und überprüfen Sie, ob Ihre Fehler dadurch behoben werden.
  4. Wenn die Fehler noch in Ihren Skripten vorhanden sind, ändern Sie Ihre Skripte, um sie zu aktualisieren und die Fehler zu beheben.
  5. Führen Sie Regressionstests durch, sofern von Ihrer Organisation als notwendig erachtet.

Aktualisierung von Microsoft Office oder Ihres Microsoft-Betriebssystems

Dies gilt, wenn Sie Ihre Office- oder Betriebssystem-Versionen aktualisieren und die aktuelle Studio Installation dieses Update nicht unterstützt. Zum Beispiel wird Office 2016 mit Automate Version 10.7 nicht unterstützt.

Bewährte Methode

  1. Verwenden Sie die Studio Systemvoraussetzungen, um zu bestätigen, welche Versionen von Microsoft-Produkten in jeder Automate Produktversion unterstützt werden. Upgraden Sie Studio auf die neueste Version, die die Kombination der beabsichtigten Office- oder Betriebssystem-Version unterstützt.
  2. Starten Sie mit dieser Office- oder Betriebssystem-Version den Regressionstest Ihrer bestehenden Skripte in Ihrer Testumgebung.
  3. Wenn es Probleme gibt, die gelöst werden müssen, wenden Sie sich an den Automate Kundensupport oder überprüfen Sie die Versionshinweise, wenn die Probleme mit dem AFM in Zusammenhang stehen. Wenn es Probleme im Zusammenhang mit dem AFM gibt, upgraden Sie auf die AFM Version, die der Studio Version entspricht. Wenn nicht, warten Sie, bis ein Patch-Fix für das Problem geliefert wird.
  4. Führen Sie Regressionstests durch, sofern von Ihrer Organisation als notwendig erachtet.

Update basierend auf dem Datum für das Ende des Lebenszyklus Ihrer Studio Version, oder basierend auf dem Zugriff auf neue Studio Funktionen

Dieses Szenario ist anwendbar, wenn das EOL-Datum den Ablauf Ihres Kundensupport-Wartungsvertrags auslösen würde, der sowohl Ihren Zugang zum Automate Kundensupport als auch Ihr Recht auf ein kostenloses Upgrade auf die neueste Version von Studio regelt.

Anmerkung: Wenn Sie mit 10.x mit SAP GUI 710 arbeiten und sowohl Studio als auch Microsoft Office upgraden, weil sie nicht mehr unterstützt werden, sollten Sie den obigen Abschnitt Aktualisierung Ihrer SAP GUI lesen.

Wenn Sie jedoch mit 10.x und Office 2013 arbeiten und nun auf Version 12.x oder 20.x umsteigen müssen, weil die ältere Automate Version nicht mehr unterstützt wird, beachten Sie diesen Abschnitt, da ein Upgrade Ihrer Office-Version nicht erforderlich ist.

Bewährte Methode

  1. Upgraden Sie Studio auf die neueste verfügbare GA-Version, die für Ihre aktuelle Umgebung unterstützt wird (siehe Studio Systemvoraussetzungen). Wenn die aktuelle Umgebung nicht unterstützt wird, lesen Sie bitte die Abschnitte über die Aktualisierungsmethoden von SAP GUI, SAP-Version oder Office/Betriebssystem.
  2. Starten Sie den Regressionstest Ihrer bestehenden Skripte in Ihrer Testumgebung.
  3. Wenn es Probleme gibt, die gelöst werden müssen, wenden Sie sich an den Automate Kundensupport oder überprüfen Sie die Versionshinweise, wenn die Probleme mit dem AFM in Zusammenhang stehen. Wenn es Probleme im Zusammenhang mit dem AFM gibt, upgraden Sie auf die AFM Version, die der Studio Version entspricht. Wenn nicht, warten Sie, bis ein Patch-Fix für das Problem geliefert wird.
  4. Führen Sie Regressionstests durch, sofern von Ihrer Organisation als notwendig erachtet.