AFM-Vorteile - Automate_Studio - Latest

Automate Funktionsmodul

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Funktionsmodul
Title
Automate Funktionsmodul
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:53:15.579325

Adaptive Query Throttling

Chunking

  • Mit dem Automate Funktionsmodul kann Daten-Chunking verwendet werden, bei dem die Datenextraktion in Chunks erfolgt, was zu einer schnelleren Verarbeitung führt.
  • Das Automate Funktionsmodul verwendet serverseitiges Chunking. Dabei wird der ABAP-Speicher komprimiert verwendet, was dazu führt, dass große Datenmengen ohne ABAP-Speicherabbild verarbeitet werden können.

Hintergrundverarbeitung

  • Mit dem Automate Funktionsmodul können umfangreiche Abfragen als Hintergrundarbeitsprozess ausgeführt werden (im „Hintergrundmodus“).
  • Dialogprozesse speichern
  • Umfangreiche Abfrage kann über Nacht eingeplant werden

Abfrage mit T-Code-Aufzeichnung – Abfrage kann mit unterstrichenen Tabellen erstellt werden, die hinter einem beliebigen T-Code verwendet werden. Expertenwissen ist nicht erforderlich.

Abfrage mit logischen Datenbanken – die Abfrage kann auch für logische SAP-Datenbanken erstellt werden.

Transaction Validierung

  • Für Daten ohne Schleifen: Daten werden pro Zeile übergeben; die Daten werden gelesen und validiert.
  • Für Daten in Schleifen:
    • Ein einzelner Aufruf pro Datensatz wird vom RFC-Client an das Funktionsmodul übergeben.
    • Das Funktionsmodul führt <n> rekursive Aufrufe für den Transaktionscode mit der Funktion „call transaction“ durch, bis die Liste der Elemente erschöpft ist.
    • Das Funktionsmodul liefert ein einziges aggregiertes Ergebnis von Fehlern an den RFC-Client, wodurch die Anzahl der RFC-Aufrufe reduziert und die Latenzzeit verringert wird.
    • Unterstützung für mehr als 10.000 Positionen.

Vergleich der Validierungszeiten

Hier das Bild aus dem ursprünglichen Word-Dokument einfügen.

Transaction Simulation

  • Bestimmte Transaktionen in SAP bieten eine Option zum Simulieren oder Aktivieren der Prüfung ganzer Dokumente (typischerweise Finanzdokumente).
  • Skript-Aufzeichnungen können diese Funktion nicht einfach einbinden.
  • Das Simulieren gibt Meldungen zurück, die typischerweise erst bei der versuchten Übertragung des Datensatzes angezeigt werden.
  • Ergebnisse, die mit Simulieren erkannt werden
    • Saldoprüfung für Dokumente
    • Vorsteuer und Mehrwertsteuer werden generiert
    • Profit & Kostenstelle Überprüfung

Dokumentenanhang

  • Mehr Optionen für den Dokumentenanhang
  • Anhang kann in externem Repository gespeichert werden, wodurch SAP-Datenbankspeicher eingespart wird.
  • Erfordert das Konfigurieren des Funktionsmoduls
  • Unterstützt GOS, BDS, DMS
  • Wenn das Automate Funktionsmodul nicht vorhanden ist, wird nur BDS unterstützt.
  • Die Funktion wird für alle konfigurierbaren T-Codes unterstützt (für bestimmte Anhang-Methoden)

Langtext hinzufügen/abrufen/aktualisieren

  • Zusätzliche Langtext-Option
  • Benutzer kann Langtexte erstellen und ändern
  • Benutzer kann den vorhandenen Langtext lesen
  • Länge von Langtexten kann aktualisiert werden
  • Aufzeichnungsschritte von Langtext sind zum Aktualisieren oder Lesen nicht erforderlich.
  • Langtext wird nur aktualisiert, wenn Dokumentänderungen erfolgreich durchgeführt werden.
  • Einfache Schritte zum Lesen oder Aktualisieren von Langtext
  • Funktioniert mit allen SAP-Versionen
  • Funktioniert derzeit mit den folgenden wichtigen Transaktionen: 

    1. FB02

    2, FB03

    3. ME22N

    4. ME52N

    5. MM02

    6 VA02

    7. XD02

    8. XK02

    9. GP

    10. FK02

    11. FK03

    <= 12 MK02

    13. MK03

    14. ME32K

    15. VD02

    16. FD02

    17. VD02

    18. IW32

    19. IW32

    20. IE02

     

    21. IL02

    22. IP02

    23. AS02

    24. KS02

    25. ME12

    26. CV02N

    27. VA42

    28. MM42

    29 VA12

    30. VA32

    31. VA22

„Bildschirm überspringen“ ist eine Funktion nur für das Automate Funktionsmodul.

  • In einem Aufruf vom Client kann die Funktionalität „Bildschirm überspringen, falls nicht gefunden“ durch das Automate Funktionsmodul erreicht werden.
  • Reduzierung der Anzahl der RFC-Aufrufe vom Client und damit Verringerung der Latenz, was zu einer schnelleren Ausführung führt.
  • Das Debuggen mit „Bildschirm überspringen“ wird auch für alle T-Codes außer PA30/PA40 unterstützt.
  • Unterstützung für Funktion „Aus SAP lesen“ mit „Bildschirm überspringen“ verfügbar.

Die Seite Administrator-Steuerung

  • Ein benutzerdefinierter Automate T-Code /n/WINSHTLQ/ADMPANEL zur Pflege aller Automate Tabellen und Registerkarten für Abfrageberechtigungen, AFM Administrator-Parameter und weitere Optionen
  • Die Möglichkeit, eine Speicherkategorie für einen DMS-Anhang im Automate Administrator-Bereich zu definieren, bietet diesen die Möglichkeit, ein externes Repository zu definieren.
  • Einfache Steuerung aller Automate Parameter, da sie SAPGUI verwendet

Steuerung der Zahlungsdaten des Lieferanten

  • Generierung von Bankdaten aus IBAN und umgekehrt
  • Anlegen, Ändern und Löschen von IBAN/Bankdaten für genannten Lieferanten
  • Anlegen einer neuen Bank bei Benutzerauswahl
  • Nach Bankstammdaten suchen
  • Sind jetzt auch mit dem Transaktionscode BP ab Release S/4 HANA 1610 kompatibel

Funktionen für Kundenstamm

  • Partnerfunktionen hinzufügen/löschen
  • E-Mail-ID für Kunden hinzufügen oder löschen
  • IBAN anlegen/löschen
  • Ersetzen/Hinzufügen einer Bank für angegebene IBAN
  • Bank für bestimmten Kunden löschen
  • Erstellen einer Bank
  • Aktualisieren der Steuerklassifikationen des Kunden
  • Funktionalität zur Aktualisierung von Verkaufsdaten und Steuerklassifizierung mit demselben Skript
  • Sind jetzt auch mit dem Transaktionscode BP ab Release S/4 HANA 1610 kompatibel

Was im Hintergrund passiert

  • Asynchrone Prozesse
  • Verbesserung der Ausführungsleistung
  • Plug-and-Play-Architektur
  • Verbesserung der Durchsatzleistung um mehr als 10 %

Änderungen mit SAP S/4HANA für die erweiterte Materialnummer

  • Mit SAP S/4HANA wurde die maximale Länge für die Materialnummer von 18 auf 40 Zeichen erweitert.
  • Alle externen Schnittstellen (BAPI, IDOC, RFC), die Materialnummern enthalten, haben weiterhin das übliche technische Feld „MATNR“ mit der Länge 18. Dies erfolgt aus Kompatibilitätsgründen.
  • Diese Schnittstellen wurden um ein neues Feld erweitert: MATNR_LONG

Änderungen, um Kunden- und Lieferantenstammdaten in einer neuen Transaktion namens „GP“ zusammenzuführen

  • Kunden-/Lieferantenstammdaten wurden nun durch Geschäftspartner ersetzt (d. h. ein gemeinsamer T-Code, BP)
  • Alle kunden-/lieferantenbezogenen T-Codes sind obsolet. Dazu gehören XD01/XD02/XD03, XK01/XK02/XK03, FD01/FD02/FD03 usw.

Zusätzliche Vorteile

  • SAP-Zertifizierung für S/4 HANA 1610, 1709, 1809, 1909 und 2020
  • S/4 HANA 1610, 1709, 1809, 1909 und 2020 für Automate getestet
  • Möglichkeit, mehrere Währungen und/oder CO-PA-Werte in linearer statt hierarchischer Struktur auszugeben
  • Aktualisierung der Bestellanforderungsnummer in Studio Protokollen nach ME51N-Ausführung
  • Unterstützung für WHERE-Kriterien auf rechten Tabellen mit Left Outer Join
  • Query Support mit SAP Anmeldegruppe-basiertem Lastausgleich
  • Unterstützung für alle ERP, S/4 HANA und Nicht-ERP (Basisversion 700 und höher)
  • Detaillierte SAP-Verfolgung
  • Unterstützung aller Automate Funktionen auch in SAP-EHP7/EHP8-Umgebungen
  • Automate Speicherverwaltung zur Vermeidung von Systemlaufzeitfehlern bei der Ausführung großer Transaktionen/Abfragen