Query und Transaction Parameter: Zentrale Pflege von Zeitüberschreitungen und anderen Einstellungen - Automate_Studio - Latest

Automate Funktionsmodul

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Funktionsmodul
Title
Automate Funktionsmodul
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:53:15.579325

Verwenden Sie die folgenden Automate Parameter zur zentralen Verwaltung bestimmter Funktionen von Query und Transaction.

  • F4NSP_TIMEOUT : Wert der Zeitüberschreitung in Sekunden für F4, Anzahl der Einträge, Vorschau, Suche aus der Windows Query-Anwendung. Beispiel: 300 für 5 min. Ist der Sekundenwert leer oder 0, erfolgt keine zentralisierte Steuerung der Zeitüberschreitung für F4, Anzahl der Einträge, Vorschau und Suche.
  • QUERY_TIMEOUT: Wert in Sekunden für die Zeitüberschreitung bei der Abfrageausführung aus der Windows Query-Anwendung. Beispiel: 300 für 5 min. Ist der Sekundenwert leer oder 0, erfolgt keine zentralisierte Steuerung der Zeitüberschreitung.
  • TIME_SYNC_FREQ: KILLTIMEOUT wird bei jeder TIME_SYNC_FREQ überprüft; wenn kein anderer Wert eingegeben wurde, ist die Voreinstellung 5.

    Dies ist die geringste Frequenz in Sekunden, die für die Synchronisation mit der aktuellen Serverzeit während der Ausführung verwendet wird.

  • CHUNK_FACTOR : Wenn kein anderer Wert eingegeben wurde, ist die Voreinstellung 15.

    (Das ist doppelt so hoch wie die maximale durchschnittliche Anzahl von Benutzern, welche die Query-Client-Anwendung für Abfragen mit mehreren Tabellen verwenden können.)

    Dieser Wert schränkt die Nutzer in keiner Weise ein.

    Der Wert wird nur verwendet, um die interne parallele Datenkompressionskapazität für die Zwischenresultate in Abfragen mit mehreren Tabellen zu berechnen, die im „Adaptive Query Throttling“-Modus ausgeführt werden.

    Dieser Chunk Faktor wird intern verwendet um die Datenverarbeitungskapazität durchschnittlich um das Zehnfache zu erhöhen.

  • CHUNK_DEL_SIZE: Idealgröße von Daten während der Überwachung, deren Löschung erforderlich ist; der Standardwert beträgt 50 MB
  • DAYS_OLD_CHUNKS = wenn kein anderer Wert eingegeben wurde, ist die Voreinstellung 10 (Tage).

    Der Wert gibt die Anzahl der Tage an, nach der die verwaisten Automate Query Buffer-Chunks entfernt werden. Normalerweise wird der Chunk-Puffer geleert, sobald die Abfrage ausgeführt wird. In Ausnahmefällen bestehen diese Buffer-Chunks weiter und werden erst nach Ablauf dieses Zeitraums entfernt.

  • OLDCHUNKS : Standardwert ist leer (oder nicht verwaltet).

    (Nur zur internen Verwendung von Automate, bezieht sich auf verwaiste Chunks.)

    Wenn ein Datensatz mit dem Wert X vorhanden ist, beenden, andernfalls ältere Chunks überprüfen (vor Version 10.2).

  • FREQCHUNKMON: Standardwert ist 60 (Sekunden) und Mindestwert ist ebenfalls 60. Der Wert wird in Sekunden eingegeben. Die Überwachung erfolgt bei verwaisten Chunks in diesem Intervall.
  • AQT_ENFORCE: Der Standardwert ist leer, d. h., dass die im Query-Skript gespeicherte AQT-Einstellung berücksichtigt wird.

    Ist der Wert X, wird AQT unabhängig von den im Query-Skript gespeicherten Einstellungen erzwungen.

  • CUSTOMAUTHPRG: Mit dieser Funktion können Anwender von Automate Query eine benutzerspezifische Berechtigungsprüfungslogik entwickeln. Die benutzerspezifische Logik bestimmt, ob der angemeldete SAP-Benutzer auf eine Tabelle zugreifen darf oder nicht.

    Die benutzerspezifische Berechtigungsprüfung läuft zusätzlich zu den definierten Einträgen in der Sicherheitstabelle.

    Diese Funktion ist optional. Sie müssen sie nicht in Ihrem SAP-System erstellen.

Einstellungen zentral hinzufügen oder ändern

  1. Geben Sie den Transaktionscode /n/WINSHTLQ/ADMPANEL ein.

    Geben Sie den AFM Admin-Transaktionscode ein

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Automate Parameter.

    Registerkarte „Automate-Parameter“

  3. Der Bildschirm zeigt die Werte der Tabelle /WINSHTLQ/QREPRM.

    Anmerkung: Klicken Sie auf Abbrechen, um alle Aktionen abzubrechen oder zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren.
    Schaltfläche „Abbrechen“