Plug-In „Automate Update“ - Automate_Evolve - Automate_Studio_Manager - Latest

Benutzerhandbuch zu Automate Evolve

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Evolve
Automate > Automate Studio Manager
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Evolve
Title
Benutzerhandbuch zu Automate Evolve
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:24:42.750458

Das Plug-in Automate Update (ehemals das Winshuttle Plugin Update) ermöglicht Ihnen die Interaktion mit SAP über Transaction oder Query Skripte (wie einen Webdienst), die in die Formularlösung importiert werden. Mithilfe dieses Plug-Ins können Sie auf dynamische Weise SAP-Datenoperationen innerhalb des Workflows durchführen. Es unterstützt auch sich wiederholende Webdienste.

Ab Version 20.3 gibt es einen Integritätsschutz, mit dem die Anzahl der Wiederholungen begrenzt werden soll, die zum Senden der Abfrageausgabe vom Web-/Dienst-Worker zum Evolve System unternommen werden. Zum Senden der Abfrageausgabe an Evolve sind maximal sechs Wiederholungen erlaubt. Die ersten drei Wiederholungen werden in einem Intervall von ca. 5 Minuten durchgeführt. Die nächsten drei Wiederholungen werden entsprechend dem Wert durchgeführt, der in den Variablen für das Wiederholungsintervall definiert ist.

Es wird der Benutzer verwendet, der vom Parameter runnernode zurückgegeben wird:

  • Um die Anmeldedaten für die Anmeldung bei SAP zu erhalten, es sei denn, der Webdienst ist mit dem Systemkonto konfiguriert.

  • Um die entsprechende Lizenz zu validieren, auch wenn der Webdienst mit dem Systemkonto konfiguriert ist.

Anmerkung:

Bei der SAML-/OAuth-Authentifizierung für die Konfiguration von SAP Trust und SAML EIS:

Wenn die Option „Systemkonto“ verwendet wird, um einen Webdienst auszuführen, und der Benutzer sich noch nie bei Evolve angemeldet hat, schlägt die Ausführung des Webdienstes fehl, und es wird eine Fehlermeldung angezeigt.

Eigenschaften

Name

Beschreibung

Obligatorisch

Gruppenname Modus

webservicename

Der Name des auszuführenden Webdienstes.

Ja

Webdienst NV

runnernode

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Ausführer-Knoten zu konfigurieren:

  • Wählen Sie einen bestimmten Knoten aus: Klicken Sie im Bereich „Eigenschaften“ neben Ausführer-Knoten auf die Schaltfläche Optionen. Klicken Sie auf dem Bildschirm Ausführer-Knoten bearbeiten auf „Knoten“, um eine bestimmte Aktivität oder einen bestimmten Genehmigungsknoten im Workflow auszuwählen. Die Person, die dem ausgewählten Knoten zugeordnet ist, wird als Ausführer verwendet. Wenn es mehrere Benutzer in dem ausgewählten Knoten gibt (z. B. mehrere genehmigende Benutzer), wird der Benutzer verwendet, der die Aktivität zuletzt abgeschlossen hat (der letzte genehmigende Benutzer).

  • Leer: Wenn die Einstellung „Ausführer-Knoten“ leer gelassen wird, verwendet das Plug-In den Benutzer aus der nächstgelegenen Aktivität (z. B. einen Genehmigungsknoten) in der Swimlane, in der sich das Plug-In „Update“ (Aktualisieren) befindet. Wenn dadurch mehrere Benutzer ausgewählt werden, wird der aktuellste Benutzer aus der Liste der Benutzer verwendet.

Nein

Webdienst NV

Auf der Seite Prozesse unter „Prozessverlauf“ lauten die Statusoptionen für das Plug-in „Update“ (Aktualisieren) wie folgt:

Status

Beschreibung

Geplant

Der Auftrag wurde im Hintergrund angelegt und ist bereit. Ausführer <Runner Name>

InProgress

Das System hat den Auftrag erhalten und die Ausführung wurde gestartet.

Enqueued

Der Auftrag wird für die Buchung in die Warteschlange gestellt.

Preprocessing

Der Auftrag ist vom Worker zur Bearbeitung ausgewählt worden. Worker: <name of worker>

Buchung

Die Verarbeitung wurde gestartet.

Post-Processing

Das Dokument wird aktualisiert, nachdem es gebucht wurde.

Finished

Die Ausführung des Auftrags ist abgeschlossen.

Beispiel

Das Plug-In „Update“ (Aktualisieren) ist nützlich, wenn Ihr Stammdaten-Team es vorzieht, nach Abschluss einer Genehmigung im Hintergrund (und nicht manuell) mit SAP zu interagieren.

Tipps und bewährte Methoden

Wenn es mehrere Plug-Ins „Update“ (Aktualisieren) gibt, setzen Sie die Plug-In-Knoten-Eigenschaft „Ohne Warten fortfahren“ auf False. Wenn „Ohne Warten fortfahren“ auf „True“ gesetzt ist, könnten die Plug-Ins gleichzeitig ausgeführt werden und das Ergebnis beeinflussen. Wenn die Eigenschaft „Ohne Warten fortfahren“ auf „False“ gesetzt ist, startet der zweite Plug-In-Prozess erst, nachdem der erste abgeschlossen ist.

Anmerkung:

Wenn das Plug-in Winshuttle Update für die Ausführung mit Swimlane oder RunnerNode konfiguriert ist und die Auflösung in einen externen Benutzer erfolgt, wird die Lizenz für einen externen Benutzer überprüft. Dadurch wird die Ausführung des Webdienstes blockiert. Zur Umgehung dieses Problems können Sie das Plug-in so konfigurieren, dass die Auflösung in einen internen Benutzer erfolgt.