Eigenschaften des Elements „Webdienst“ - Automate_Evolve - Automate_Studio_Manager - Latest

Benutzerhandbuch zu Automate Evolve

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio Manager
Automate > Automate Evolve
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Evolve
Title
Benutzerhandbuch zu Automate Evolve
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:24:42.750458

Das Element Webdienst ermöglicht es Ihnen, einen Webdienst direkt über ein Formular aufzurufen, was durch eine der folgenden Methoden ausgelöst werden kann:

  • Wenn ein Formular geladen wird (Formular laden)

  • Wenn ein Feld geändert wird (Feld ändern)

  • Wenn eine Schaltfläche angeklickt wird (Schaltfläche anklicken)

  • Wenn eine Regel ausgelöst wird (Durch Regel aufgerufen)

Der verwendete Webdienst kann ein Webdienst eines Drittanbieters oder ein Winshuttle Transaction oder Query Webdienst sein.

Zurück zu Formularelemente

Verwandtes Thema: Elementeigenschaften

Eigenschaft

Beschreibung

Name

Ein beschreibender Name für das Element.

Webdienst

Hier klicken, um Webdienste aus dem Dropdownmenü zu wählen.

Ausführen

Option, um zu wählen, wann der Webdienst aufgerufen wird. Mögliche Werte:

  • Durch Regel aufgerufen

  • Durch Schaltfläche aufgerufen

  • Wenn das Feld geändert wird (durch Klicken das Feld wählen)

  • Wenn das Formular geladen wird

Ordinalzahl

Wenn Sie mehrere Webdienstelemente verwenden und sie mit „Formular laden“ oder „Feld ändern“ ausführen (siehe oben), können Sie die Reihenfolge angeben, in der die Dienste ausgeführt werden.

Sie können mehrere Webdienste verketten, sodass mehrere Dienste mit einer einzelnen Schaltfläche ausgelöst werden können (zum Beispiel).

Um dies zu tun:


  1. Importieren Sie Ihre Webdienste.


  2. Fügen Sie das Webdienstelement zu Ihrem Formular hinzu.


  3. Klicken Sie oben im Formular auf den Webdienst.


  4. Wählen Sie im Bereich Eigenschaften unter Webdienst mehrere Webdienste aus, die Sie mit diesem speziellen Webdienstelement verketten möchten.

Sobald Sie diesen Vorgang abgeschlossen haben, könnten Sie (zum Beispiel) eine Regel für eine Schaltfläche erstellen, die eine Webdienststeuerung ausführt (die wiederum die Webdienste ausführt, die Sie mit dem Webdienstelement miteinander verkettet haben).

Ab Version 20.3 gibt es einen Integritätsschutz, mit dem die Anzahl der Wiederholungen begrenzt werden soll, die zum Senden der Abfrageausgabe vom Web-/Dienst-Worker zum Evolve System unternommen werden. Zum Senden der Abfrageausgabe an Evolve sind maximal sechs Wiederholungen erlaubt. Die ersten drei Wiederholungen werden in einem Intervall von ca. 5 Minuten durchgeführt. Die nächsten drei Wiederholungen werden entsprechend dem Wert durchgeführt, der in den Variablen für das Wiederholungsintervall definiert ist. Der im Wiederholungsintervall definierte Wert wird in Stunden angegeben (Beispiel: 24 (1 Tag), 48 (2 Tage)).

Fügen Sie wie folgt weitere drei Wiederholungsschlüssel in die Tabelle „SystemConfiguration“ hinzu:

Kategorie

ConfigKey

ConfigValue (Standard)

WorkerConfig

RetryInternalFourth

24

WorkerConfig

RetryInternalFifth

24

WorkerConfig

RetryInternalSixth

24

Sie können den Standardwert ändern, indem Sie den obigen Schlüssel unter System > Infrastruktur > Erweiterter Schlüssel hinzufügen. Wenn dieser Schlüssel unter Erweiterter Schlüssel nicht vorhanden ist, wird das dem Schlüssel entsprechende Standardintervall angewendet.

Wenn bei allen sechs Wiederholungen die Abfrageausgabe nicht gesendet wird, wird „CurrentState“ als MaxRetryFinished markiert.

Sie können den Status der durchgeführten Versuche zur Aktualisierung von Dokumenten mit dem Worker-Dienst wie oben erwähnt im Auftragsverlauf anzeigen. Wenn der Status MaxRetryFinished lautet (bei keiner der Wiederholungen konnte die Abfrageausgabe gesendet werden), können Sie den Vorgang abbrechen. Unter „Kommentare“ wird eine Meldung angezeigt, laut der die vorherige Dokumentaktualisierung fehlgeschlagen ist und der nächste Wiederholungsversuch entsprechend der Anzahl der Wiederholungen erfolgt. Der Status des Winshuttle Update-Geschäftsauftrags auf Evolve wird auf Alle Wiederholungsversuche waren erfolglos aktualisiert, wenn alle Wiederholungsversuche vom Worker abgeschlossen sind. Wenn sämtliche Wiederholungsversuche fehlschlagen, dürfen Einzel- oder Massenprozesse für Formulare/Excel abgebrochen werden.