Eigenschaften des Elements „Suche“ - Automate_Evolve - Automate_Studio_Manager - Latest

Benutzerhandbuch zu Automate Evolve

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Evolve
Automate > Automate Studio Manager
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Evolve
Title
Benutzerhandbuch zu Automate Evolve
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:24:42.750458

Mit dem Element Suche können Sie eine Suche der Datenquelle (z.B. SQL Server, OLEDB, ODBC oder Referenzdaten) erstellen und anpassen. Beachten Sie außerdem Folgendes:

  • Sie können per Drag und Drop ein Suche-Element in eine Zelle in einer wiederholten Tabelle verschieben, um die Suche an diese Tabellenzelle zu binden.

  • Sie können per Drag und Drop ein Suche-Element in eine wiederholte Gruppe verschieben, um die Suche an diese Gruppe zu binden.

Anmerkung:

Hinweise:

  • Geben Sie den Filter mit Klammern um den Namen der Verbindungsspalte an, wenn Sie mit den Verbindungstypen Lösungsdatenbibliothek oder Referenzdaen arbeiten.

  • Die Sortier- und Suchfunktionalität in diesem Steuerelement funktioniert nur, wenn die entsprechende Datenverbindung dies zulässt. Zum Beispiel lässt die Datenverbindung Gruppe keinen Filter zu, so dass die Suche für sie nicht funktioniert.

  • Öffnen Sie nach dem Exportieren der Lösung einmal das Dialogfeld Feld festlegen, um die korrekten Feldnamen anzuzeigen.

  • Die Filtereigenschaft von Nachschlagen-Steuerung wurde für Benutzer aus der Gruppe „Datenverbindung“ deaktiviert.

Zurück zu Formularelemente

Verwandtes Thema: Elementeigenschaften

Eigenschaft

Beschreibung

Name

Ein beschreibender Name für das Element.

Datenquelle

Name der Datenverbindung.

Tabelle

Name der Tabelle in der angegebenen Datenquelle.

Spalten anzeigen

Kommagetrennte Liste von im Popup-Auswahlbildschirm anzuzeigenden Spalten.

Felder festlegen

Kommagetrennte Liste mit Abfrageausgabewerten und Feldern, die im Formular festgelegt werden sollen. Das Format ist: <Form field name>=<Spalte in Datenverbindung>, <Form field name>=<Spalte in Datenverbindung>, ….

Spalten suchen

Name der Datenbankspalte, die abgefragt wird.

Operator suchen

In der Abfrage zu verwendender Operator (gültige Werte sind <, >, =, !=, <=, >=, like).

Schlüsselfeld suchen

Formularfeld mit dem in der erstellten Abfrage zu verwendenden Wert.

Minimale Suche-Schlüsselgröße

Minimale Zeichengröße des Abfrageausdrucks.

Automatischer Platzhalter am Ende

Hängt automatisch ein SQL-Platzhalterzeichen an das Ende der WHERE-Klausel an.

Automatischer Platzhalter am Anfang

Hängt automatisch ein SQL-Platzhalterzeichen an den Anfang der WHERE-Klausel an.

Automatische Ausführung bei Start

Abfrage wird ausgeführt, wenn das Formular gestartet wird.

Automatische Ausführung bei Beendigung

Abfrage wird ausgeführt, wenn das Formular eingereicht wird.

Ausführen, wenn Feld geändert wird.

Führt die Suchabfrage aus, wenn ein bestimmtes Feld geändert wird.

Nur Formular-Abfrage ausführen

Führt nur den Abfrageteil eines Suche-Elements aus, wenn ein Formularfeldwert geändert wird, und überspringt den Schritt, bei dem der Wert eines anderen Formularfelds festgelegt wird. Der Standardwert ist „Aus“.

Mehrfachauswahl zulassen

Ermöglicht es Ihnen, mehrere Auflistungen aus ausgegebenen Abfrageergebnissen auszuwählen, wenn die Popup-Option ausgewählt ist. Der Standardwert ist „Aus“.

An wiederholte Gruppe anfügen

Hängt Ergebnisse an eine bestehende, wiederholte Gruppe an. Der Standardwert ist „Aus“.

Unformatierte „Where“-Klausel

Ermöglicht es Ihnen, eine benutzerdefinierte Where-Klausel für eine SQL-Anweisung anzugeben. Wenn Sie „Spalte suchen“, „Operator suchen“ und „Schlüsselfeld suchen“ verwenden, wird dies zu einer Where-Klausel führen, die nur eine einzelne Bedingung beinhaltet. Wenn Sie mehrere Bedingungen möchten, müssen Sie eine benutzerdefinierte Where-Klausel angeben.

Automatische Ausführung der Sperre

Bei Verwendung mehrerer Nachschlagen-Elemente, die ausgeführt werden, wenn sich Feldwerte ändern, können Zirkelbezüge entstehen, wenn ein Nachschlagen-Element versucht, ein Feld zu aktualisieren, das durch ein anderes Nachschlagen-Element verwendet wird (und so eine Endlosschleife verursacht).

Die Eigenschaft „Automatische Ausführung der Sperre“ kann auf eine kommagetrennte Liste mit Feldnamen gesetzt werden, die von anderen Suche-Elementen referenziert werden. Dadurch kann das Suche-Element ausgeführt werden, ohne dass es die Felder in der kommagetrennten Liste aktualisiert.

Interaktiv

Wie die Abfragedaten dargestellt werden.

  • Popup: Daten werden in einem Popup-Fenster dargestellt.

    • Titel: Der Name der Tabelle im Popup-Fenster.

    • Fensterbreite: Die Breite des Popup-Fensters.

    • Fensterhöhe: Die Höhe des Popup-Fensters.

  • Dropdown-Liste: Daten werden in einem festgelegten Listenfeldelement dargestellt.

Die Eigenschaften „Automatische Ausführung bei Start“, „Automatische Ausführung bei Beendigung“ und „Ausführen, wenn Feld geändert wird“ sind nicht auf die Option „Interaktiv“ anwendbar.

Felder bei leerer Ausgabe löschen

Wird dieses Kästchen aktiviert, werden Formularfelder gelöscht, wenn das Abfrage/Suche-Element keine Ergebnisse (Daten/Zeilen) findet, die angezeigt werden könnten.

Ordinalzahl

Im Falle mehrerer Suche-Elemente in derselben Formularansicht ist dies die Reihenfolge, die beim Ausführen dieses Suche-Elements verwendet wird.

Bild-URL

Die URL zu einem Bild, das verwendet wird, wenn die Suche-Elementschaltfläche im Formular angezeigt wird.

Bildfeldzuordnung

Das Formularfeld, das durch das in der Eigenschaft „Bild-URL“ angegebene Bild ersetzt wird.