Swimlanes - Automate_Evolve - Automate_Studio_Manager - Latest

Benutzerhandbuch zu Automate Evolve

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Evolve
Automate > Automate Studio Manager
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Evolve
Title
Benutzerhandbuch zu Automate Evolve
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:24:42.750458

Swimlanes werden für gewöhnlich in Verbindung mit Teilnehmer-Konfliktlösern verwendet, um Teilnehmern eines Workflows Aufgaben zuzuweisen.

Was ist eine Swimlane? 

Eine Swimlane ist ein horizontales visuelles Element im Workflow-Arbeitsbereich, das eine Liste von für eine Aktivität, Genehmigung oder Benachrichtigungsknoten zugewiesenen Personen definiert, die innerhalb der Grenzen der Swimlane platziert sind. Jede im Arbeitsbereich platzierte Swimlane kann in jeder Schleife verwendet werden.

Eine Swimlane ist ein wiederverwendbares Element. Swimlanes können zu einem Stapel organisiert werden, um einen Genehmigungsprozess darzustellen, wie zum Beispiel eine Ausweitung von einem Supervisor zu einem Manager, oder von einem Manager zu einem Director.

Die folgenden Knoten ignorieren Swimlane-Eigenschaften:

Diese Konten verfügen über keine zugewiesenen Personen und können überall platziert werden, um bei der Workflow-Topografie Unterstützung zu bieten.

Hinzufügen und Konfigurieren einer Swimlane mit dem Swimlane-Assistenten

  1. Klicken Sie im Seitenbereich auf der Registerkarte „Workflow“ auf Swimlane hinzufügen. Oder: Rechtsklicken Sie im Arbeitsbereich und wählen Sie Swimlane hinzufügen.
  2. Klicken Sie unter Typ auf das Dropdown-Menü und wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    • Person: Wenn Sie „Person“ unter Benutzer wählen, wählen Sie den Benutzer und geben Sie einen Namen ein.
    • Person von Rolle. Wenn Sie „Person von Rolle“ unter Rolle wählen, wählen Sie eine Rolle aus dem Dropdown-Menü.
    • Team von Rolle: Wenn Sie „Team von Rolle“ wählen, wählen Sie eine Rolle aus dem Dropdown-Menü. Aufgaben und Aktivitäten, die in dieser Art von Swimlane vorhanden sind, können so konfiguriert werden, dass sie eine Sperrung unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter Sperren von Aufgaben.
    • Person aus Active Directory-Gruppe Wählen Sie eine Person aus einer Active Directory-Gruppe.
    • Team aus Active Directory-Gruppe Wählen Sie ein Team aus einer Active Directory-Gruppe.
  3. Geben Sie unter Name den Namen für die Swimlane ein und klicken Sie dann auf OK.

Verschieben oder Löschen von Swimlanes

Sie können Swimlanes über das Kontextmenü der Swimlane verschieben oder löschen.

  1. Klicken Sie auf die Swimlane, um sie auszuwählen.
  2. Rechtsklicken Sie auf die Swimlane und wählen Sie dann eine Option:

    • Nach oben verschieben
    • Nach unten verschieben
    • Nach oben verschieben
    • Nach ganz unten verschieben
    • Löschen
Anmerkung:

Nur verfügbare Optionen werden angezeigt. Zum Beispiel wird Ganz nach oben verschieben nicht angezeigt, wenn Sie die oberste Swimlane ausgewählt haben.

Wenn die Swimlane Prozesseigentümer gelöscht wurde, kann sie wie jede andere Swimlane erneut erstellt werden. Legen Sie als Typ Person und als Name Prozesseigentümer fest. (Der Typ „Benutzer“ ist in diesem Fall nicht anwendbar.)

Tabelle 1. Swimlane-Eigenschaften

Name

Beschreibung

Allgemein (Der Abschnitt „Allgemeine Eigenschaften“ ist jederzeit verfügbar)

Name

Der Name, den Sie der Swimlane geben möchten.

Beschreibung

Kurze Beschreibung der Swimlane.

Typ

„Person“, „Person von Rolle“ oder „Team von Rolle“. Person: Wählen Sie „Person“, wenn die Swimlane eine bestimmte Person in Ihrem Workflow darstellt, die die Rolle übernimmt, die in der Swimlane dargestellt wird. In den meisten Fällen ist diese Einstellung nicht zu empfehlen, da Sie die Swimlane modifizieren müssen, falls die angegebene Person irgendwann nicht mehr am Workflow beteiligt ist.

Person von Rolle: Ermöglicht eine Auswahl von einem zugeordneten Teilnehmer-Konfliktlöser. Die von einem Teilnehmer-Konfliktlöser zurückgegebenen Benutzer werden in Form einer Auswahlliste für die Zuweisung zur Swimlane angezeigt, und nur ein einziger Benutzer wird der Swimlane zugewiesen.

Team von Rolle: Ermöglicht die mehrfache Auswahl von einem zugeordneten Teilnehmer-Konfliktlöser. Die von einem Teilnehmer-Konfliktlöser zurückgegebenen Benutzer werden in Form einer Auswahlliste für die Zuweisung zur Swimlane angezeigt, und es können mehrere Benutzer der Swimlane zugewiesen werden.

Benutzer

Geben Sie hier einen einzelnen, spezifischen Benutzer, um ihn der Swimlane zuzuordnen. Dies wird nur sichtbar, wenn der ausgewählte Typ Person ist (siehe oben).

Teilnehmer-Konfliktlöser

Teilnehmer-Konfliktlöser

Wählen Sie den Teilnehmer-Konfliktlöser aus:

  • AD-Gruppe
  • Datenverbindung
  • Lösungsfelder

Argumente für Teilnehmer-Konfliktlöser

Definieren Sie das Argument des Teilnehmer-Konfliktlösers.

Alternative Arbeitsaufträge

Die Pool- und Neuzuweisungsfunktion Um die Liste der Benutzer zu erhalten, denen die Aufgabe von diesem Pool aus neu zugewiesen werden kann lane:a.) Wenn alternative Zuweisungseigenschaften konfiguriert sind, verwenden Sie diese Eigenschaften, um die Benutzerliste abzurufen. b.) Wenn keine alternativen Zuweisungseigenschaften konfiguriert sind, verwenden Sie den ursprünglichen Participant Resolver, um die Benutzerliste abzurufen.

Pool aktiviert

Für Arbeitsauftrag-Zuweisung

True: Wenn „Teilnehmer-Konfliktlöser“ keinen Benutzer zurückgibt, dann rufen Sie den Benutzer aus diesen „Pool-Argumenten“ ab. Wenn die „Pool-Argumente“ ebenfalls keinen Benutzer zurückgeben, wird der Fehler „Kein Benutzer für die Swimlane gefunden“ angezeigt.

False: Wenn der „Teilnehmer-Konfliktlöser“ keinen Benutzer zurückgibt, wird der Fehler „Kein Benutzer für die Swimlane gefunden“ angezeigt.

Für Arbeitsauftrag-Neuzuweisung

True: Verwenden Sie „Pool-Argumente“, um eine Liste der Benutzer zu erhalten, denen diese Aufgabe neu zugewiesen werden kann. Wenn kein Benutzer gefunden wird, dann wird auch bei einer leeren Liste nicht wieder auf „Teilnehmer-Konfliktlöser“ zurückgegriffen.

False: Verwenden Sie „Teilnehmer-Konfliktlöser“, um eine Liste der Benutzer abzurufen, denen diese Aufgabe neu zugewiesen werden kann. Wenn kein Benutzer gefunden wird, dann greift keine andere Option.

Pool-Argumente

Definieren Sie die Pool-Argumente. Ist nur sichtbar, wenn Pool aktiviert auf „True“ gesetzt ist.

Erweitert

Zufällig

Definiert, wie der Benutzer ausgewählt wird, falls der Swimlane-Typ Person von Rolle ist und mehrere Benutzer durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelöst werden.

Werte: Ja/Nein/Geringste Auslastung.

Ja: Die Auswahl erfolgt nach dem Zufallsprinzip aus der Liste mit Benutzern, die durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelöst wurden.

Nein: Wählt den ersten Benutzer aus der Liste mit Benutzern, die durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelöst wurden.

Geringste Auslastung: Hierbei würde die Person mit der geringsten Auslastung aus der Liste mit Benutzern, die durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelöst wurden, ausgewählt. Diese Auswahl basiert auf der Anzahl der zugewiesenen Arbeitsaufträge von allen Versionen des aktuellen Prozesses. Falls mehr als ein Benutzer ausgewählt wird, wird per Zufallsprinzip aus diesen Benutzern ausgewählt. Sichtbar, wenn der Typ Person von Rolle oder Team von Rolle ist.

Ausführen auf

Ein Start/Ende-Wert, der anzeigt, wann die Abfrage ausgeführt wird.

Selbst einschließen

Ja: Wenn die Liste der durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelösten Benutzer den Urheber enthält, dann wird der Urheber in die Liste der aufgelösten Benutzer aufgenommen.

Nein: Der Urheber wird nicht in die Liste der aufgelösten Benutzer aufgenommen, auch wenn die Liste der durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelösten Benutzer den Urheber enthält.

Anzeigen

Der Standardwert ist „False“.

Schreibgeschützt – Die Liste der durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelösten Benutzer wird im Formular im schreibgeschützten Format angezeigt.

False – Die Liste der durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelösten Benutzer wird nicht im Formular angezeigt.

Bearbeiten erlauben – Die Liste der durch den Teilnehmer-Konfliktlöser aufgelösten Benutzer wird im Formular angezeigt und es ist möglich, Benutzer aus dieser Liste auszuwählen.

Für Excel-Workflows ist nur eine „False“-Option sichtbar, da es kein Formular zur Anzeige der Benutzerliste gibt.

Team-Aufgabensperre

(Alle Eigenschaften werden aktiviert/sichtbar, wenn der Teilnehmer-Konfliktlöser-Typ Team von Rolle ist.)

Sperrtyp

Sie können jedwede der folgenden Einstellungen für das Sperren von Aufgaben wählen:

  1. Aus: Das Sperren von Arbeitsaufträgen ist in dieser Swimlane nicht aktiviert.
  2. Manuell: Das Sperren von Arbeitsaufträgen ist in dieser Swimlane aktiviert. Nachdem Benutzer das Formular geöffnet haben, besteht für sie die Möglichkeit, die Aufgabe zu sperren. Die Aufgabe bleibt gesperrt, bis der Benutzer sie entsperrt.
  3. Automatisch: Das Sperren von Arbeitsaufträgen ist in dieser Swimlane aktiviert. Aufgaben werden automatisch gesperrt, wenn Benutzer Formulare öffnen. Die Eigenschaften Sperrdauer-Einheit und Sperrdauer erlauben es Benutzern, eine Zeitspanne festzulegen, in der die Aufgabe gesperrt bleibt. Wenn der ursprüngliche Benutzer die Aufgabe nicht selbst abgeschlossen hat, wird sie nach Ablauf des vorgegebenen Zeitfensters entsperrt. Danach steht die Aufgabe anderen zur Verfügung, denen dieselbe Aufgabe zugewiesen wurde.

Für Benutzerdefinierter Excel-Workflow wird der Sperrtyp „Manuell“ nicht unterstützt.

Sperrdauer

Die Zeitdauer, für die die Aufgabe für den Benutzer, der an der Aufgabe arbeitet, gesperrt bleibt.

Sichtbar, wenn der Sperrtyp Automatisch ist.

Sperrdauereinheit

Die für „Sperrdauer“ verwendete Zeiteinheit. Kann Minute/Stunde sein.

Sichtbar, wenn Sperrtyp „Automatisch“ ist.

UI gestalten

Größe überschreiben

Die Anzahl an Pixeln für die Höhe der Swimlane, wie sie im Workflow-Editor erscheint. Der Standardwert liegt bei 133 Pixeln. Der gültige Bereich liegt zwischen 50 und 500.