Erstellen einer SAP-Server-Verbindung - Automate_Evolve - Automate_Studio_Manager - Latest

Benutzerhandbuch zu Automate Evolve

Product type
Software
Portfolio
Integrate
Product family
Product
Automate > Automate Studio Manager
Automate > Automate Evolve
Version
Latest
Language
Deutsch
Product name
Automate Evolve
Title
Benutzerhandbuch zu Automate Evolve
Copyright
2024
First publish date
2018
ft:lastEdition
2024-05-23
ft:lastPublication
2024-05-23T16:24:42.750458

Sie können Folgendes auf der Seite SAP-Server durchführen:

SAP-Server-Details anzeigen

Die folgenden SAP-Server-Verbindungsdetails finden Sie im Menü Verbindungen auf der Registerkarte SAP-Server:

  • Verbindungsname
  • Bereichsebene
  • System-ID
  • Client
  • Servertyp
  • Beschreibung

Um eine detaillierte Ansicht eines bestimmten SAP-Servers zu erhalten, wählen Sie ihn in der Liste der Seite SAP-Server aus und klicken Sie auf Anzeigen. Daraufhin erscheint die Seite Serverinformation, die Einzelheiten zu diesem SAP-Server enthält.

Sie können nach jeder Spalte filtern, die auf der Registerkarte SAP-Server angezeigt wird.

Schnelles hinzufügen eines SAP-Servers

  1. Gehen Sie zu Verbindungen > SAP-Server.
  2. Klicken Sie auf Schnell hinzufügen und geben Sie die folgenden Informationen ein:
    • Verbindungsname
    • System-ID
    • Client
    • Servertyp
  3. Klicken Sie auf Speichern. Sie werden benachrichtigt, dass die SAP-Datenbankverbindung erfolgreich hinzugefügt wurden.

Hinzufügen eines SAP-Servers

  1. Gehen Sie zu Verbindungen > SAP-Server.
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen. Die Seite Neuen Server hinzufügen wird angezeigt.
  3. Geben Sie auf der Seite Serverinformationen die folgenden Details ein:
    • Verbindungsname – Name, den Sie dieser SAP-Verbindung zuweisen
    • System-ID – SAP-System-ID
    • Client – Client-ID (sollte 3-stellig sein)
    • Servertyp – Wählen Sie „Produktion“ oder „Nicht-Produktion“
    • Beschreibung – Geben Sie Beschreibung des SAP-Servers an
  4. Klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie auf der Seite Anmeldedaten
    • SAP-Server
    • SAP-Anmeldegruppe
    1. Geben Sie für SAP-Server die Details für die Routerzeichenfolge, den Host des Anwendungsservers, die Instanznummer und die Codepage ein. Wenn das jeweilige Sprachpaket auf dem SAP-Server installiert ist, können Sie dessen Wert hinzufügen. Dieses Feld ist nicht obligatorisch und erfordert einen numerischen Wert. Dieser Wert ist maximal 4 Zeichen lang. Beispiel: 4103, 1100.
      Anmerkung: Für den Host des Anwendungsservers: „Wenn Ihre SAP-Umgebung Routerzeichenfolgen unterstützt, fügen Sie die Routerzeichenfolge vor dem Host des Anwendungsserves hinzu (/H<<Routerzeichenfolge>>/H<<Host des Anwendungsservers>>). Andernfalls fügen Sie die Routerzeichenfolge nach dem Host des Anwendungsservers hinzu (<<Host des Anwendungsservers>>/H<<Routerzeichenfolge>>/H).“
    2. Geben Sie für SAP-Anmeldegruppe die Details für die Routerzeichenfolge, die Anmeldegruppe, den Host des Nachrichtenservers, den Nachrichtenserver-Port-und den Code-Port ein.
      Anmerkung: Für Nachrichtenserver: „Wenn Ihre SAP-Umgebung Routerzeichenfolgen unterstützt, fügen Sie die Routerzeichenfolge vor dem Host des Nachrichtenservers hinzu (/H<<Routerzeichenfolge>>/H<<Host des Nachrichtenservers>>). Andernfalls fügen Sie die Routerzeichenfolge nach dem Host des Nachrichtenserves hinzu (<<Host des Nachrichtenservers>>/H<<Routerzeichenfolge>>/H)“
  5. Klicken Sie auf Weiter. Die Seite Anmeldearten wird angezeigt. Die SAP-Verbindung für den folgenden Anmeldetyp unterstützt japanische Zeichen im SAP-Benutzernamen und zugehörigen Kennwort.
    • Auf Anmeldedaten basierender Anwendungsserver

    • Auf Anmeldedaten basierender Nachrichtenserver

  6. Wählen Sie auf der Seite Anmeldearten eine Option aus dem Bereich Anmeldeart auswählen aus, und führen Sie die Schritte wie folgt aus:

    Anmeldedaten-basiert

    • Verwenden Sie die SAP-Anmeldedaten, um eine Verbindung zum SAP-Server herzustellen, und klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
    • Geben Sie im Fenster Anmeldedaten testen den SAP-Benutzernamen, das SAP-Kennwort und die Sprache ein.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.

    SAP Enterprise Portal

    • Geben Sie die URL des SAP Enterprise Portals ein und wählen Sie die gewünschte Methode aus dem Feld EP-Anmeldung aus (entweder Benutzeranmeldedaten oder SP Nego).
    • Um die Verbindung für Anmeldedaten zu testen, klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
    • Geben Sie im Fenster Anmeldedaten testen den SAP-Benutzernamen, das SAP-Kennwort und die Sprache ein.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
    • Um die Verbindung für SP Nego zu testen, klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
    • Geben Sie im Fenster Anmeldedaten testen die Windows-Domäne, den Windows-Benutzernamen, das Windows-Kennwort und die Sprache ein.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.

    SiteMinder

    • Geben Sie die SiteMinder-URL ein.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
    • Geben Sie im Fenster Anmeldedaten testen den SAP-Benutzernamen, das SAP-Kennwort und die Sprache ein.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
      Anmerkung: Diese SSO-Konfiguration wird nur für unsere Bestandskunden unterstützt, die mit SiteMinder von Foundation zu Evolve migrieren.

    X.509

    • Geben Sie den SNC-Partnernamen und den SNC-Benutzernamen ein.
    • Wählen Sie die „SNC_QOP“ (Sicherheitsstufe) aus der Dropdown-Liste.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.
    • Geben Sie im Fenster Anmeldedaten testen den SAP-Benutzernamen, die Windows-Domäne, den Windows-Benutzernamen, das Windows-Kennwort und die Sprache ein.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Verbindung testen.

    SAP SSO

    Anmerkung: SAP benennt Activate SNC in SAP SSO um.
    • Geben Sie den SNC-Partnernamen, den SNC-Benutzernamen und den Namen des Systembenutzers ein.
    • Wählen Sie die „SNC_QOP“ (Sicherheitsstufe) aus der Dropdown-Liste.

    SAP SSO bietet nicht die Option zum Testen der Verbindung.

    CyberSafe SSO

    • Geben Sie den SNC-Partnernamen, den SNC-Benutzernamen und den Namen des Systembenutzers ein.
    • Wählen Sie eine „SNC_QOP“ (Sicherheitsstufe) aus der Dropdown-Liste aus.
    CyberSafe SSO bietet nicht die Option zum Testen der Verbindung.
    Anmerkung: Diese SSO-Konfiguration wird nur für unsere Bestandskunden unterstützt, die mit Cybersafe von Foundation zu Evolve migrieren.
  7. Klicken Sie auf Übermitteln, um Ihre Änderungen zu speichern. Sie werden benachrichtigt, dass der SAP-Server erfolgreich hinzugefügt wurden.
Anmerkung:

Französische, deutsche, spanische oder japanische Zeichen werden in Domänenbenutzername, Hostname, E-Mail-Adresse, SAP-Benutzername und Kennwort in der SAP-Verbindung für folgende Anmeldetypen nicht unterstützt.

  • Auf Anmeldedaten basierender Anwendungsserver

  • Auf Anmeldedaten basierender Nachrichtenserver

  • Kerberos SSO (SNC aktivieren)

  • Enterprise Portal (auf Anmeldedaten basierend, SPNego)

  • SiteMinder

  • X.509-Zertifikat

  • SAP Trust (SSO)

  • CyberSafe SSO

  • SAP-SAML

SAP SAML auf Evolve

Diese Funktion wird für SAP verwendet, das SAML als Vertrauensanbieter hat.

Das SAP SAML-Portal kann mehrere SAP-Server zum Portal hinzufügen.

  1. Der Benutzer, der erfolgreich über den Browser mit der E-Mail-Adresse im SAP SAML-Portal angemeldet wurde, wird dann auch in Studio und Evolve verwendet. Falls 2 oder mehr SAP-Server im Portal konfiguriert sind, wird der Benutzer, der sich beim System anmelden kann, auch in Studio und Evolve verwendet.

  2. Für alle im Portal konfigurierten SAP-Server muss der SAP-Benutzer auf dem Server vorhanden sein. Zudem ist auf jedem Server eine ausdrückliche Berechtigung erforderlich.

Im Folgenden ist die Konfiguration aufgeführt, die zum Ausführen aller SAP-Server von Studio und Evolve erforderlich ist.

  • EIS(Evolve Identity Service)-Setup – Sie müssen die folgenden Details angeben, die zum Erstellen eines SAML-Tokens verwendet werden, das mit dem bereitgestellten Zertifikat signiert ist. Dieses SAML-Token wird dann an SAP übergeben, um ein mysapsso2-Ticket zum Erstellen einer RFC-Verbindung unter Verwendung von SAP-Details (wie System-ID, Client usw.) zu erhalten. Dies funktioniert bei allen Evolve Anwendungsfällen (Studio, Form und AutoRun/Server-Planung).
SAP SAML-Attribut Beispiel Verhalten

Zielgruppe

<<SAP-Evolve>>

Die Zielgruppe des SAML-Tokens. Hierbei ist die Groß-/Kleinschreibung zu beachten.
Zertifikatkennwort   Wenn das Zertifikat ein Kennwort hat, wird dieses Kennwort dem Benutzer bereitgestellt.

Aussteller

<<JohnTestIDP>>

Dies ist der Name des Ausstellers des SAML-Tokens. Hierbei ist die Groß-/Kleinschreibung zu beachten.

Zertifikat signieren

Unterstützt PFX- und Zertifikatsdateien

Dieses Zertifikat wird verwendet, um das SAML-Token mit einem Kennwort zu signieren.

Betreff/Benutzername

{firstname}.{lastname}

(E-Mail)

Dieser Benutzername wird als SAP-Benutzername behandelt und durch den Benutzernamen der Claim-Attribute ersetzt.

URL

https://cha-en-vsap1.wsdt.local:8001/sap/bc/ui5_ui5/ui5/simpletest/index.html

Dies ist die SAP-SAML-URL, die über eine eingerichtete Vertrauensstellung mit Evolve verfügt.
  • Manuelles Setup – Dies wird für Studio-Anwendungsfälle wie andere EP-Portale verwendet. In diesem Fall muss der Benutzer die SAP-SAML-URL auf Evolve angeben. Diese SAML-URL wird von Studio zum Abrufen des mysapsso2-Tickets zum Erstellen einer RFC-Verbindung verwendet. Es unterstützt nur die interaktive Ausführung von Studio und Add-Ins. Es unterstützt keine nicht interaktiven SAP-Vorgänge wie Lokale/Server-Einplanung, Webdienste, Plug-in „AutoRun“/„Update“(AutoAusführen/Aktualisieren) und F4-Suche.

Bearbeiten von SAP-Serverdetails

  1. Gehen Sie zu Verbindungen > SAP-Server.
  2. Markieren Sie den SAP-Server auf der Seite „SAP-Server“ und klicken Sie auf Bearbeiten.
  3. Nehmen Sie auf den Seiten Server aktualisieren (die Seiten Serverinformationen, Anmeldedetails und Anmeldearten) Ihre Änderungen vor. Klicken Sie auf Weiter, um durch die Seiten zu blättern.
  4. Nachdem Sie alle Ihre Änderungen hinzugefügt haben, klicken Sie auf Übermitteln. Sie werden benachrichtigt, dass die SAP-Server-Details erfolgreich gespeichert wurden.
Anmerkung: Benutzer sollten zwei Zeichen in der SAP-Sprache in Studio und Evolve verwenden, da ein einzelnes Zeichen nicht während der gesamten SAP-Interaktion funktioniert. Fügen Sie für Inhalte in SAP-Sprache Text in Fettdruck hinzu. Beispiel: SAP-Benutzername, Kennwort und bevorzugte Sprache mit zwei Zeichen (EN, FR usw.)

Das Referenzieren eines bearbeiteten SAP-Servers in einer Lösung kann zu Problemen mit dieser Lösung führen. Das Feld Verbindungsname kann nicht bearbeitet werden.

Löschen eines SAP-Servers

  1. Gehen Sie zu Verbindungen > SAP-Server.
  2. Wählen Sie den SAP-Server auf der Seite SAP-Server aus und klicken Sie auf Löschen.
  3. Wenn Sie zum Bestätigen der Löschung aufgefordert werden, klicken Sie auf Ja. Sie werden benachrichtigt, dass der SAP-Server erfolgreich hinzugefügt wurden.

Hintergrund:

  • Wenn ein SAP-Server gelöscht wird, werden auch die zugehörigen SAP-Anmeldedaten und -Richtlinien gelöscht.
  • Wenn ein SAP-Server gelöscht wird, werden auch Anmeldedaten gelöscht, die von anderen Benutzern für diesen SAP-Server hinzugefügt wurden.
  • Das Referenzieren eines bearbeiteten SAP-Servers in einer Lösung kann zu Problemen mit dieser Lösung führen.
  • Wenn ein SAP-Server mit derselben Konfiguration und demselben Verbindungsnamen wieder hinzugefügt wird, funktionieren die Lösungen wieder wie zuvor. Benutzer müssen die SAP-Anmeldedaten für diesen SAP-Server erneut hinzufügen. Sie müssen außerdem die Richtlinien aktualisieren, um diesen Server einzubeziehen.